Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Fachanwälte > Miet- und Wohnungseigentumsrecht > Kiel

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Kiel

Fachanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto
Sönke Hansen  Sophienblatt 12, 24103 Kiel
Soyka, Mertiny, Hansen & Jahrmann Rechtsanwälte
Fachanwalt für: Familienrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Schwerpunkte: Markenrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Zivilrecht, Familienrecht, Erbrecht
Foto
In Kooperation mit dem ASS Arne Graßmay  Sophienblatt 74-78, 24114 Kiel
HEILIG. Notare, Rechtsanwälte
Fachanwalt für: Arbeitsrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Zwangsversteigerungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht
Foto Hibo Smit  Holtenauer Straße 154, 24105 Kiel
von Appen & Partner GbR
Fachanwalt für: Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Schwerpunkte: Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Kiel
Foto Alexander Krell  Kirchhofallee 74, 24114 Kiel
Rogacki & Krell
Fachanwalt für: Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Schwerpunkte: Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Kiel
Foto Arndt von der Heide  Harmsstraße 9, 24114 Kiel
Steffens & Partner
Fachanwalt für: Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Schwerpunkte: Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Kiel
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Ratgeber aus Kiel

LG Hamburg: Wegweisendes Urteil im GEMA-Prozess: YouTube muss 7 Musiktitel löschen!
Im Prozess der GEMA gegen YouTube hat das Landgericht Hamburg heute gegen das Internetportal YouTube entschieden, d.h. von den zwölf strittigen Musiktiteln müssen nunmehr sieben gelöscht werden. Dieses Urteil hat damit eine grundlegende Bedeutung für das Urheberrecht im Internet. In dem verhandelten Fall ging es um insgesamt zwölf Musiktitel, an denen die Musik-Verwertungsgesellschaft GEMA Urheberrechte... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle aus Kiel)

Neue Straßenverkehrsordnung – Was ab dem 1. April auf Sie zukommt
Zum 1. April 2013 tritt eine Neufassung der Straßenverkehrsordnung in Kraft. Neben geschlechtsneutralen Bezeichnungen und grammatischen Feinschliffen kommen auch höhere Geldbußen und andere Verpflichtungen aus Sie zu. Dieser Überblick soll Ihnen die wichtigsten Änderungen aufzeigen.   Missachtung der Verkehrsregeln wird teuer Wer ohne Parkschein parkte konnte, nach der jetzigen Fassung der... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle aus Kiel)

Abmahnung der Kanzlei Rasch aus Hamburg im Auftrag von Universal Music GmbH wegen Herbert Grönemeyer – Schiffsverkehr
Uns erreicht eine weitere Abmahnung der Anwaltskanzlei Kanzlei Rasch aus Hamburg im Auftrag der Universal Music GmbH betreffend der Musikgruppe Herbert Grönemeyer und dem Musikalbum Schiffsverkehr. Die Anwaltskanzlei Rasch fordert einerseits die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung als auch die Zahlung von Schadenersatz und Erstattung ihrer Anwaltskosten. Als pauschalen... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle aus Kiel)

Abmahnung der Kanzlei Zimmermann & Decker im Auftrag der tonpool Medien GmbH wegen “Xavier Naidoo – Bitte hör nicht auf zu träumen”
Uns erreicht eine weitere Abmahnung der Kanzlei Zimmermann & Decker aus Hamburg im Auftrag der tonpool Medien GmbH wegen des Musiwerks “Bitte hör nicht auf zu träumen” des Künstlers Xavier Naidoo . Die Anwaltskanzlei Zimmermann & Decker fordert einerseits die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, als auch die die Zahlung von Schadensersatz und... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle aus Kiel)

Urheberrechtsschutz einer Website nur unter bestimmten Voraussetzungen, OLG Hamburg, Urteil v. 29.02.2012, 5 U 10/10
Mit dem urheberrechtlichen Schutz einer website hat sich das Oberlandesgericht Hamburg beschäftigt. Nach dessen Urteil besteht der Schutz nicht, wenn der Seite die künstlerische Eigenleistung bzw. die Individualität fehlt. Im zu verhandelnden Fall hatte der Beklagte eine website der Klägerin mittels Software (Offline-Reader) kopiert. Der Beklagte wurde daraufhin abgemahnt mit der Begründung, er habe... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle aus Kiel)


Interessante Entscheidungen

VG-KARLSRUHE, AZ. 2 K 2551/10:
Einer Rückforderung von Fördergeldern, die nach Maßgabe der Richtlinie vom 19.06.2008 des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum zur Förderung der Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft und von Erzeugungspraktiken, die der Marktentlastung dienen (Marktentlastungs- und Kulturlandschaftsausgleich - MEKA III), bewilligt wurden, steht nicht entgegen, dass Pachtverträge über förderfähige Flächen von Seiten des Vertragspartners des Subventionsnehmers während der ersten fünf Jahre seit Antragstellung gekündigt wurden. Die Kündigung stellt weder einen außergewöhnlichen Umstand noch höhere Gewalt dar, die zu einem Absehen von der Rückforderung zwingen. Auf ein Verschulden an der Kündigung kommt es im Übrigen nicht an.

VG-LUENEBURG, AZ. 3 B 87/03:
Die Inanspruchnahme eines privaten Grundstückes für polizeiliche Zwecke, damit dort anlässlich des Castor-Transportes sichergestellte Trecker abgestellt werden können, ist nach dem NGefAG i.V.m. dem Bundesleistungsgesetz gerechtfertigt, wenn öffentliche Flächen nicht zur Verfügung stehen.

AG-KASSEL, AZ. 532 F 3466/09 S:
Im Versorgungsausgleich sind die Kosten einer externen Teilung generell auf einen Betrag von maximal 500,00 Euro je Anrecht zu begrenzen.Besteht im Versorgungsausgleich eine betriebliche Altersversorgung (hier bei der Volkswagen AG) aus mehreren Teilen oder Bausteinen, sind auch einzelne geringwertige Anrechte mit auszugleichen.

OLG-KOELN, AZ. HEs 13/03 - 17:
Nicht als Vollzug der Untersuchungshaft gilt die Zeit einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus nach § 14 PsychKG.

VG-GELSENKIRCHEN, AZ. 19 K 3354/05:
Das Tatbestandsmerkmal des Einstellens verlangt ein positives Tun, welches sich nach außen manifestieren muss. Nicht ausreichend ist das bloße Nichterbringen entsprechender Arbeitsleistungen.

NIEDERSAECHSISCHES-OVG, AZ. 8 LA 71/10:
Es bestehen ernstliche Zweifel an der Richtigkeit der verwaltungsgerichtlichen Feststellung, der Inhaber einer auf das Gebiet der Psychotherapie beschränkten Heilpraktikererlaubnis verstoße mit der Verwendung der Bezeichnung "Heilpraktiker für Psychotherapie" gegen § 1 Abs. 3 Halbsatz 2 HeilprG.

nach oben
Sie lesen gerade: Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht Kiel