Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Fachanwälte > Steuerrecht > Wetzlar

Fachanwalt für Steuerrecht in Wetzlar

Fachanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Jetzt mit einem Premiumeintrag hier an erster Stelle stehen! Mehr Informationen »»»

In diesem Verzeichnis ist bisher kein Premiumeintrag gelistet. Präsentieren Sie sich jetzt an erster Stelle mit Ihrem Profil samt Foto und Homepage in unserem Fachportal in einem erstklassigen Umfeld. (Mehr ...)
Foto Frank Metz  Karl-Kellner-Ring 23, 35576 Wetzlar
Unützer, Wagner & Werding
Fachanwalt für: Steuerrecht, Insolvenzrecht

Schwerpunkte: Steuerrecht, Insolvenzrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Wetzlar
FotoDr. Jochen Becker  Wahlheimer Weg 17, 35578 Wetzlar
Fachanwalt für: Steuerrecht

Schwerpunkte: Steuerrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Wetzlar
FotoDr. Ingo Peters  Hauser Gasse 19 b, 35578 Wetzlar
Ruhmann Peters Altmeyer GbR
Fachanwalt für: Steuerrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht

Schwerpunkte: Steuerrecht, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Internationales Recht, Wirtschaftsrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Wetzlar
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Ratgeber

Aufklärungspflicht - Arzt muss Entscheidung herbeiführen
Drohen bei einer Entbindung ernstzunehmende Gefahren für das Kind und sprechen gewichtige Gründe für eine Kaiserschnittentbindung, muss der Arzt eine Entscheidung der Kindesmutter herbeiführen, ob sie eine normale Geburt oder einen Kaiserschnitt wünscht. Das hatte ein Gynäkologe aus dem Münsterland versäumt. Das besonders große Kind (Geburtsgewicht über 5000 g) kam ohne Kaiserschnitt zur Welt. Sein linker Arm ist seit... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Alkoholkonsum rechtfertigt Kündigung
Die Zeiten ändern sich: Früher war es sogar üblich, in den Kantinen zur Mittagspause Bier anzubieten. Heute ist es hingegen möglich, einem Arbeitnehmer aufgrund von Alkoholkonsum zu kündigen - Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 20.03.2014,  2 AZR 565/12 Um es klar zu machen: In dem entschiedenen Fall ging es nicht um einen einmaligen Vorfall, bei dem ein Arbeitnehmer am Morgen nach einer Feier... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Vermögensaufteilung nach der Trennung
Sind in einer Ehe wirtschaftliche Werte angewachsen, stellt sich die Frage, wie im Falle einer Trennung zu verfahren ist. Grundsätzlich sollten die Parteien versuchen, Vermögen einverständlich aufzuteilen und die Aufteilung in einem Vertrag fixieren. Dies schafft für beide Parteien Rechtssicherheit und spart Geld, da bei einer streitigen Geltendmachung vor Gericht erhebliche Kosten entstehen. Hinsichtlich der... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Sebastian Windisch)

Anliegerbeiträge für Straßen – welche Grundstücke werden herangezogen?
Erschließungs- und Straßenausbaubeiträge werden von Grundstückseigentümern abverlangt, deren Grundstücke durch die Inanspruchnahme der Anlage besondere Vorteile haben können. Erschließungsbeiträge werden dabei für die erstmalige Herstellung einer Anlage, Straßenausbaubeiträge für die Verbesserung oder Erneuerung der Straße festgesetzt. Beitragspflichtig... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Janus Galka, LL.M. Eur.)

Haft- oder Bewährungsstrafe nach tödlichem Verkehrsunfall?
Mit dieser Frage hatte sich der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts Karlsruhe zu befassen. Der 24jährige Angeklagte hatte im Juni 1999 mit seinem Sportwagen der Marke Lotus gemeinsam mit einem Freund eine „Spritztour“ unternommen, wobei er als Fahrer auf einer Landstraße im Raum Pforzheim in einer Linkskurve bei einer Kurvengeschwindigkeit von 127 km/h ins Schleudern geriet und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)


Interessante Entscheidungen

OLG-FRANKFURT-AM-MAIN, AZ. 20 W 126/10:
Zur Frage anwendbaren Rechts nach Artikel 111 FGG-RG im Rahmen eines Beschwerdeverfahrens gegen eine Erinnerungsentscheidung betreffend eine gerichtliche Kostenrechnung im Grundbuchverfahren.

VG-FREIBURG, AZ. 2 K 630/04:
Ausschluss des Rücktritts von der Zweiten Juristischen Staatsprüfung wegen Teilnahme an der schriftlichen Prüfung in fahrlässiger Unkenntnis der zur Prüfungsunfähigkeit führenden Krankheit (Diabetes mit Dawn-Phänomen)

SG-MARBURG, AZ. S 12 KA 1429/05:
Für das Merkmal „schwierig“ i. S. d. Ziffer 2400 RVG-VV mit der Folge, dass eine Gebühr von mehr als 1,3 gefordert werden kann, kommt es nicht darauf an, welche Vorkenntnisse ein Rechtsanwalt mitbringt und ob er sich schwerpunktmäßig mit der Rechtsmaterie befasst. Es ist auf die Schwierigkeiten abzustellen, die typischerweise mit der Rechtsmaterie verbunden sind. Probleme des Vertragsarztrechtes und hier insbesondere der Ermächtigung sind als schwierige Rechtsmaterien einzustufen (Anschluss an LSG Baden-Württemberg, Urt. v. 13.12.2006 – L 5 KA 5567/05 –).

VG-GELSENKIRCHEN, AZ. 7 K 3356/06:
Die Genehmigung der Entgeltliste für die unschädliche Tierkörperbeseitigung ist für alle Beteiligten verbindlich, ohne dass es einer vertraglichen Umsetzung bedarf und berechtigt daher Drittbetroffene zur Anfechtung. (Auflagenbeschluss zur Vorlage bestimmter Verwaltungsvorgänge betr. Preiskalkulation; das Verfahren hat sich anschließend durch außergerichtliche Einigung in der Hauptsache erledigt)

NIEDERSAECHSISCHES-OVG, AZ. 7 OA 169/02:
Zur Streitwertbemessung bei Klagen auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung.

OLG-KARLSRUHE, AZ. 18 WF 19/12:
Sind die in erster Instanz erhobenen Einwendungen bei Erlass des Festsetzungsbeschlusses zu Unrecht unberücksichtigt geblieben, ist in der vom Beschwerdegericht zu treffenden eigenen Sachentscheidung der Festsetzungsbeschluss ersatzlos aufzuheben. Eine darüber hinaus gehende Entscheidung in der Sache kann durch das Be-schwerdegericht nicht getroffen werden. Bringt der Antragsgegner zweifelsfrei zum Ausdruck, dass er zur Zahlung von Unterhalt nicht bereit oder in der Lage ist, bedarf es im dritten Abschnitt des Formblatts nicht zwingend der Eintragung des Betrages von 0,00 EUR.

nach oben
Sie lesen gerade: Fachanwalt Steuerrecht Wetzlar