Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Fachanwälte > Strafrecht > Rostock

Fachanwalt für Strafrecht in Rostock

Fachanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto
Gunnar Engel  Goerdeler Str. 53, 18069 Rostock
Kanzlei Engel
Fachanwalt für: Strafrecht

Schwerpunkte: Strafrecht, Arbeitsrecht, Mietrecht, Familienrecht
Premiumeintrag, gelistet in: Fachanwalt Strafrecht Rostock
Foto
In Kooperation mit dem ASS Volker Jordan  Friedhofsweg 44a, 18057 Rostock
Fachanwalt für: Arbeitsrecht, Strafrecht

Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Strafrecht, Sportrecht, Vereinsrecht, Umweltrecht, Verkehrsrecht, Softwareschutzrecht
Foto Beate Falkenberg  Kröpeliner Straße 91, 18055 Rostock
Falkenberg
Fachanwalt für: Strafrecht

Schwerpunkte: Strafrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Rostock
Foto Jens Kasch  Carl-Hopp-Straße 4b, 18069 Rostock
Kasch
Fachanwalt für: Strafrecht

Schwerpunkte: Strafrecht, Verkehrsrecht

gelistet in: Rechtsanwalt Rostock
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Ratgeber

Mögliche Probleme der Gerichtsstandsvereinbarungen bei europäischen Lieferketten
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover, Bremen, Nürnberg und Essen www.grprainer.com führen aus: Gerade im Falle länderübergreifender wirtschaftlicher Verträge innerhalb der EU stellt sich häufig die Frage der gerichtlichen Zuständigkeit. So hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) jüngst... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Michael Rainer)

Gewerberaummiete bei Mischnutzung der Mieträume?
GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Die Einordnung eines Mietverhältnisses als Wohn- oder Gewerbemietverhältnis soll sich vor allem danach richten, was die Parteien bei Vertragsschluss gewollt haben. Dies entschied das Kammergericht (KG) Berlin mit... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Michael Rainer)

Zahlungsbefehl Vollstreckungsbescheid aus Italien. Was ist zu tun
Decreti Ingiuntivi - Zahlungsbefehle - aus Italien In jüngster Zeit werden verstärkt sog. Decreti Ingiuntivi - Zahlungsbefehle - aus Italien nach Deutschland zugestellt. Es handelt sich um ein zivilrechtliches Verfahren nach den Regeln der italienischen Prozessordnung, am ehesten vergleichbar mit dem in Deutschland bekannten Mahnverfahren. Die Zustellung erfolgt regelmäßig durch eingeschriebenen... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Gian Luca Pagliaro)

Unterhalt im Zugewinnausgleich
In seinem Urteil vom 06.10.2010 hatte der Bundesgerichtshof u.a. darüber zu entscheiden, ob Unterhaltsrückstände bei der Berechnung des Zugewinnausgleichs zu berücksichtigen sind. Der Ehemann hatte zum Zeitpunkt des Beginns des Scheidungsverfahrens gegenüber seiner Ehefrau Unterhaltsschulden in Höhe von EUR 1.818,18. Die Ehefrau nahm ihn im Rahmen der Scheidung auf Zugewinnausgleich in Anspruch.... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Eric Schendel)

Neues Urteil des Oberlandesgerichts Köln in Filesharingfällen-Haftung des Ehepartners
Keine generelle Haftung des Internetanschlussinhabers für Urheberrechtsverletzungen durch den Ehepartner Es scheint, dass das OLG Köln die pauschale Haftung des Anschlussinhabers ablehnt und eine für die Abgemahnten Anschlussinhaber günstiges Urteil geschaffen hat. Zumindest ist das Urteil im Hinblick auf eine mögliche Aufweichung der Rechtsprechung sehr interessant. Mit einem am Mittwoch, den 16. Mai... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Katrin Freihof)


Interessante Entscheidungen

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. 13 S 2871/97:
1. Angehörigen gemischt-ethnischer Ehen und Familien (hier: kroatisch/serbisch) darf ungeachtet dessen, ob sie in ihren angestammten Heimatort zurückkehren können, grundsätzlich die Abschiebung nach Bosnien und Herzegowina angedroht werden. Ihrer Abschiebung dorthin steht im allgemeinen weder ein Abschiebungshindernis nach § 53 Abs 4 AuslG (AuslG 1990) iVm Art 3 EMRK (MRK) noch ein ausnahmsweise zwingendes Abschiebungshindernis nach § 53 Abs 6 S 1 AuslG (AuslG 1990) entgegen, da sie jedenfalls in den städtischen Ballungsgebieten der Föderation von Bosnien und Herzegowina und auf dem Weg dorthin keinen Gefahren ausgesetzt sind, die ein solches Abschiebungshindernis begründen.

SAARLAENDISCHES-OLG, AZ. 5 W 258/06 - 78:
1. Ein Versicherer, der bereits Leistungen aus einem Berufsunfähigkeits- versicherungsvertrag erbringt, kann vom Versicherungsnehmer keine psychiatrische Therapie verlangen. 2. Die Aufnahme eines einmaligen Kontakts eines vom Versicherer beauftragten Rehabilitationsdienstes mit dem Versicherungsnehmer ist weder vertragswidrig noch stellt sie eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts dar.

OLG-NUERNBERG, AZ. 10 W 2296/11:
Im Hinblick auf zu erwartende Verwicklungen im Fall einer Zwangsvollstreckung ist Verwirrung zu besorgen, wenn zwei unterschiedlich belastete Wohnungseigentumsrechte vereinigt werden sollen bzw. eine Bestandteilszuschreibung erfolgen soll.

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. 1 S 2427/92:
1. Mit der Stellung eines Asylantrages erhält der Asylbewerber eine Aufenthaltsgestattung. Eine zuvor nach ausländerrechtlichen Regelungen bestehende Ausreiseverpflichtung entfällt und eine ergangene Ausreiseaufforderung wird rechtswidrig. 2. Das Stellen eines Asylfolgeantrags hindert grundsätzlich die Ausländerbehörde, aufgrund einer zuvor ergangenen ausländerrechtlichen Abschiebungsandrohung den Ausländer abzuschieben, bevor das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge eine Abschiebungsandrohung erlassen hat.

VG-GELSENKIRCHEN, AZ. 5a L 1086/10.A:
Für einen Eilantrag gegen eine beabsichtigte Abschiebung eines Asylbewerbers nach Griechenland aufgrund einer Óbernahmeverpflichtung nach der Dublin II VO besteht auch schon vor der Bekanntgabe des Bescheides durch das Bundesamt, die regelmäßig erst am Tag der Abschiebung erfolgt, ein Rechtsschutzbedürfnis. Eine Abschiebung nach Griechenland kann in vefassungskonformer Auslegung des § 34 a AsylvfG vorläufig untersagt werden.

nach oben
Sie lesen gerade: Fachanwalt Strafrecht Rostock