Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Ausländer-/Asylrecht

Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Ausländer-/Asylrecht

Orte


Rechtsanwälte im Rechtsgebiet Ausländer-/Asylrecht

Foto
Deniz Yildiz  Berliner Allee 61, 40212 Düsseldorf
Rechtsanwälte Yildiz & Kollegen
Telefon: 0211-1711504
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Gero Loyens  Äußere Laufer Gasse 9-11, 90403 Nürnberg
Gero Loyens
Telefon: 0911/27866646
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Mandy Pecher, LL.M. Corporate & Finance Law (USA), MBA  Zustellungen an R. Pecher, Langer Weg 70, 01665 Klipphausen
Rechtsanwaltskanzlei PECHER
Telefon: 0351.4540.99.11
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Davut Yildiz  Luisenplatz 4, 64283 Darmstadt
RECHTSANWALT DAVUT YILDIZ
Telefon: 06151 - 49 20 913
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Angela Lungwitz  Teichstraße 38, 79539 Lörrach
Rechtsanwältin Angela Lungwitz
Telefon: (07621) 9405 - 460
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Simone Baiker  Kaiserswerther Straße 263, 40474 Düsseldorf
Baiker & Richter
Telefon: 0211/58 65 156
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Barbara Wessel  Yorckstraße 80, 10965 Berlin
Anwältinnen Wessel & Clemm, Kreuzberg
Telefon: 030 / 62 20 17 48
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Yulia Weingärtner  Königstraße 34, 70182 Stuttgart
Anwaltskanzlei Y. Weingärtner
Telefon: 0711-89537170
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Silke Hoffmann  Kaiser-Wilhelm-Str. 89, 20355 Hamburg
Rechtsanwältin Silke Hoffmann
Telefon: 040-840 53 807
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht
Foto
Dipl. Verwaltungswirt (FH) Janus Galka  Sattlerstraße 9, 97421 Schweinfurt
Rechtsanwalt Janus Galka
Telefon: 09721 71071
Schwerpunkt: Ausländer-/Asylrecht

Infos zum Rechtsanwalt für Ausländer-/Asylrecht

Das Ausländerrecht regelt, als Teil eines besonderen Ordnungsrechts, die Einreise nach Deutschland und den Aufenthalt von Personen in Deutschland, die nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind. Dies ist nicht mit dem Wohnsitz zu verwechseln. Dieser Status fällt in einen anderen Bereich. Hierzu gehören u.a. auch Teile des Steuerrechts sowie das Familienrecht mit Auslandsbezug. Das Ausländerrecht hingegen befasst sich mit Regelungen über die Einreise, die Niederlassung, den Aufenthalt, die soziale Sicherung, die Integration, die Erwerbstätigkeit sowie Teilen des Steuerrechts.

Innerhalb der Europäischen Union gelten hierfür andere Rechte als für Personen, die aus Drittstaaten einreisen. Unionsbürger sowie deren Angehörige dürfen sich gemäß GB-Vertrag, Richtlinie 2004/38/EG frei innerhalb der EU bewegen und aufhalten. Drittstaatler bedürfen eines Visums, sowohl für den Transit als auch für den zeitlich begrenzten Aufenthalt in der EU. Für Asylbewerber gelten wieder andere Rechte, die innerhalb des Asylrechtes geregelt sind. Sie sind somit vom Ausländerrecht ausgenommen. Neben den herkömmlichen Richtlinien gibt es zudem noch gesonderte Richtlinien zur Familienzusammenführung innerhalb der Migrationspolitik.

Die zu diesem Recht gehörenden Grundlagen sind für Drittstaatler im Aufenthaltsgesetz und für EWR-Bürger im sogenannten Freizügigkeitsgesetz / EU zu finden. Beide zusammen ergeben Artikel 1 und 2 des Gesetzes zur Begrenzung und Steuerung der Zuwanderung sowie des Gesetzes zur Regelung der Integration und des Aufenthaltes von Unionsbürgern und Ausländern. Dieses wird kurz Zuwanderungsgesetz genannt. Ausweispflicht, Zurückweisung an der Grenze, Ausreisepflicht, aber auch das Beschaffen von Passersatzpapieren, Befreiung einer Passpflicht für bestimmte Personen/Personengruppen sowie die zu allen Maßnahmen gehörenden Gebühren werden hierdurch geregelt.

Auch im Ausländerrecht sehen wir wieder verschiedene Gesetze ineinander fassen. Somit ist es nicht immer einfach, den korrekten Paragraphen oder den anzuwendenden Artikel eines Gesetzes zu finden, der auf die eigene Situation zutrifft. Daher ist es ratsam, wenn man mit dem Ausländerrecht in Konflikt geraten ist, sich einen Rechtsanwalt für Ausländerrecht zu suchen. Dieser hat mit seiner Spezialisierung auf dieses Recht die Materie intensiv bearbeitet. Dadurch ist er schnell in der Lage, sich einen Überblick über die Situation des Mandanten zu beschaffen.

Da viele Rechtsanwälte für Ausländerrecht auch über das Asylrecht, Familienrecht sowie grenzübergreifendes Steuerrecht bestens Bescheid wissen, können sie auch in schwierigen Situationen den Überblick im Paragraphengewirr behalten. Sinnvoll ist es bei der Wahl eines Anwalts für Ausländerrecht darauf zu achten, dass er mit Rechtsbereichen, die abhängig vom Einzelfall relevant sein können, vertraut ist. Dies können beispielsweise rechtliche Probleme sein, die mit Kindergeld, Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II, Hartz 4, Wohngeld, BAföG oder auch Sozialhilfe in Zusammenhang stehen.

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Ausländer-/Asylrecht


Ratgeber zum Thema Ausländer-/Asylrecht

Beendigung des Aufenthalts eines nichtehelichen Vaters nach Wegfall des Asylrechts
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute über die Klage eines albanischen Staatsangehörigen entschieden, der im Jahre 1990 als sog. Botschaftsflüchtling in Deutschland Asyl und eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erhalten hatte. Nach der Änderung der politischen Verhältnisse in Albanien hob das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge im Jahre 1994 die Asylanerkennung wieder auf. Daraufhin widerrief... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Aufenthaltsbefugnis für anerkannte Flüchtlinge bei fehlender Abschiebungsmöglichkeit
Das Bundesverwaltungsgericht hat über die Klagen von drei nach § 51 Abs. 1 Ausländergesetz anerkannten Flüchtlingen auf Erteilung einer Aufenthaltsbefugnis entschieden. Die Kläger hatten erfolgreich geltend gemacht, bei einer Rückkehr in ihre Heimatstaaten (Irak bzw. Sudan) politisch verfolgt zu werden. Die Ausländerbehörde erteilte ihnen dennoch keine Aufenthaltsbefugnisse, da Zweifel hinsichtlich ihrer Identität und... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Zu den Pflichten des Bundesbeauftragten im Asylverfahren
Die 1. Kammer des Zweiten Senats des BVerfG hat ein Urteil des Verwaltungsgerichts (VG) Chemnitz wegen Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör in einem Asylverfahren aufgehoben. 1. Die Beschwerdeführer (Bf), ein Ehepaar türkischer Staats- und kurdischer Volkszugehörigkeit, beantragten 1994 politisches Asyl. Mit Bescheid vom 12. Dezember 1994 lehnte das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Adoption
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden, dass eine erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres als Kind eines Deutschen angenommene Ausländerin mit der Adoption zugleich die deutsche Staatsangehörigkeit erwirbt, sofern die Adoption schon vor Eintritt der Volljährigkeit beantragt worden ist. Die Klägerin, eine bahamaische Staatsangehörige, wurde im März 1977 in Hamburg geboren. Der Stiefvater beantragte im... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Quasistaatliche Verfolgung in Afghanistan?
Der seit Oktober 2000 für das Asylrecht zuständige 1. Senat des Bundesverwaltungsgerichts hat heute darüber verhandelt, ob Asylbewerbern aus Afghanistan bei ihrer Rückkehr politische Verfolgung droht. Nach der Rechtsprechung setzt politische Verfolgung im Sinne des Asylrechts (Art. 16 a Grundgesetz, § 51 Abs. 1 Ausländergesetz) voraus, dass sie von einem Staat oder einer staatsähnlichen (quasistaatlichen) Herrschaftsmacht... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

VG Berlin: Kein Visum bei "Scheinehe"
Das Verwaltungsgericht Berlin hat die Klage eines 27 Jahre alten, tunesischen Mannes auf ein Visum abgewiesen, der geltend machte, er wolle zu seiner 84 Jahre alten deutschen Ehefrau ziehen, die er kurz zuvor in Tunesien geheiratet hatte. Das Verwaltungsgericht Berlin ist seit September 1999 - dem Umzug der Bundesregierung (u.a. des Auswärtigen Amtes) nach Berlin - für die Visumsstreitigkeiten aus sämtlichen deutschen... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)


Interessante Entscheidungen

OLG-STUTTGART, AZ. 5 U 166/10:
Die unterbliebene Zustellung von Anlagen zur Klage steht der Begründung eines Prozessrechtsverhältnisses jedenfalls dann nicht entgegen und berührt die Zustellung der Klage nicht, wenn die Anlagen dem Beklagten ohnehin bekannt sind und auch dann nicht, wenn aufgrund des vorprozessualen Sachstandes das Informationsbedürfnis des Beklagten durch die fehlenden Anlagen nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigt wird. Ein auf der Grundlage einer solchen Klage - nach Klagzustellung gemäß §§ 183, 184 ZPO - ergangenes Versäumnisurteil, das ordnungsgemäß im Wege der Aufgabe zur Post im Ausland zugestellt wurde, wird daher unanfechtbar und rechtskräftig, wenn nicht rechtzeitig Einspruch eingelegt wird.

VG-FREIBURG, AZ. 1 K 1988/03:
Die Zuweisung einer Lehrveranstaltung an einen Professor an der Fachhochschule für Polizei intendiert keine Regelung in dessen außerdienstlichen Rechtskreis und ist deshalb kein Verwaltungsakt. Dem Fachbereichsrat ist im Rahmen seines Auftrags zur Sicherstellung des Lehrangebots auch die Mitverantwortung für die Qualität der einzelnen Veranstaltungen eingeräumt.

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. 8 S 2680/10:
Kann eine bauliche Anlage, deren Beseitigung die Baurechtsbehörde angeordnet hat, ohne größere Investitionsverluste und nennenswerte Abriss- oder Versetzungskosten an einem anderen Ort wiedererrichtet werden, wird der Streitwert der Klage gegen die Beseitigungsanordnung nicht durch das Interesse am Erhalt der Bausubstanz (Zeitwert zuzüglich Abrisskosten; Nr. 9.5 des Streitwertkatalogs für die Verwaltungsgerichtsbarkeit - Fassung 7/2004 - NVwZ 2004, 1327), sondern durch das Interesse am Erhalt des Standorts der Anlage und an der Vermeidung einer Unterbrechung ihrer Nutzung bestimmt. Fehlen Anhaltspunkte für die Bemessung dieses Interesses, ist der Auffangstreitwert nach § 52 Abs. 2 GKG festzusetzen (hier: Photovoltaikanlage einschließlich Mast).

VG-MUENCHEN, AZ. M 10 K 12.484:
Freizügigkeitsberechtigung; Verlust des Rechts auf Aufenthalt und Einreise; Verlustfeststellung; Günstigkeitsprinzip; Ausweisung; ARB-Berechtigung; Verlust der ARB-Berechtigung; Befristung der Verlustfeststellung


Bitte wählen Sie einen

Ort

, um einen

Rechtsanwalt für Ausländer-/Asylrecht

zu finden:


nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Ausländer-/Asylrecht