Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Rechtsanwalt Betriebsverfassungsrecht > Frankfurt am Main

Rechtsanwalt in Frankfurt am Main - Betriebsverfassungsrecht

Rechtsanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto
In Kooperation mit dem ASS Markus Bock  Gräfstraße 41, 60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 97944891
Foto
In Kooperation mit dem ASS Maryam Machdi  Zeil 79, 60313 Frankfurt am Main
DR. RAMMINGER & PARTNER Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (m
Telefon: 069 2972361-0
Foto
In Kooperation mit dem ASS Wolfgang Apitzsch  Kaiserhofstraße 13, 60313 Frankfurt am Main
Apitzsch Schmidt Rechtsanwälte
Telefon: 069 9207610
Foto
In Kooperation mit dem ASS Peter Meides  Eschenheimer Landstraße 46-48, 60318 Frankfurt am Main
MEIDES Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Telefon: 069 9592979-0
Foto
In Kooperation mit dem ASS Marlene Schmidt  Kaiserhofstraße 13, 60313 Frankfurt am Main
Apitzsch Schmidt Rechtsanwälte
Telefon: 069 9207610
Foto
In Kooperation mit dem ASS Volker Triebel  Schillerstraße 4, 60313 Frankfurt am Main
Triebel & Triebel Rechtsanwälte
Telefon: 069 1338939-0
Foto
In Kooperation mit dem ASS Walther Grundstein  Gutleutstraße 175, 60327 Frankfurt am Main
Grundstein & Thieme Rechtsanwälte Notar
Telefon: 069 520097
Foto Frank J. Mletzko  Schützenstraße 4-6, 60311 Frankfurt am Main
Frank J. Mletzko Anwaltsbüro
Telefon: 069 5780 7320
Anwaltliche Beratung zum juristischen Bereich Betriebsverfassungsrecht liefert Ihnen umgehend Herr Rechtsanwalt Frank J. Mletzko mit Kanzlei in Frankfurt am Main.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Ratgeber

Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG: Lage der Arbeitszeit
Nach § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG hat der Betriebsrat über Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit einschließlich der Pausen sowie über die Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage mitzubestimmen. Nicht mitzubestimmen hat der Betriebsrat beim Umfang der Arbeitszeit. Der Betriebsrat ist deshalb nicht nach § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG zu beteiligen, wenn der Arbeitgeber z.B. die... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Henning Kluge)

Mittelbare Alterdiskriminierung durch interne Stellenausschreibung auf Bewerber im ersten oder zweiten Berufsjahr
In seiner Entscheidung vom 18.08.2009, 1 ABR 47/08 gab das Bundesarbeitsgericht (BAG) einem Betriebsrat Recht, der sich gegen eine interne Stellenausschreibung der Arbeitgeberin wandte, die eine Vergütung für Mitarbeiter im ersten Berufsjahr vorsah. Nach Auffassung des Gerichts stand ihm ein Unterlassungsanspruch aus § 17 Abs. 2 des Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) zu, da sich die Stellenausschreibung nur an Bewerber... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Flashmob-Aktionen zulässig
Die Gewerkschaften (im konkreten Fall verdi) haben ein neues Arbeitskampf-Mittel gefunden, nämlich so genannte Flashmob-Aktionen, die allerdings nur in der Einzelhandelsbranche denkbar sind. Personen, die an solchen Aktionen teilnehmen möchten, können hierbei den Gewerkschaften ihre Mobilfunknummer mitteilen. Im Falle eines Arbeitskampfes werden sie per SMS gebeten eine bestimmte Einzelhandelsfiliale aufzusuchen, in... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 5 BetrVG: Urlaub
Nach § 87 Abs. 1 Nr. 5 BetrVG hat der Betriebsrat bei der Aufstellung allgemeiner Urlaubsgrundsätze und des Urlaubsplans sowie in bestimmten Fällen bei der Festlegung des Urlaubs für einzelne Arbeitnehmer mitzubestimmen. Der Betriebsrat hat dagegen kein Mitbestimmungsrecht hinsichtlich der Dauer des Urlaubs und auch nicht hinsichtlich der Höhe und der Berechnung des Urlaubsentgelts. Allgemeine... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Henning Kluge)

Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG: Technische Überwachungseinrichtungen
Nach § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG hat der Betriebsrat bei der Einführung und Anwendung von technischen Einrichtungen, die dazu bestimmt sind, das Verhalten oder die Leistung der Arbeitnehmer zu überwachen, mitzubestimmen. Mit diesem Mitbestimmungsrecht sollen die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter vor den Gefahren anonymer Kontrolleinrichtungen geschützt werden. Technische Überwachungseinrichtungen im... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Henning Kluge)


Rechtsanwälte für Betriebsverfassungsrecht im Umkreis von 50 km

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt in Frankfurt am Main | Betriebsverfassungsrecht nach PLZ – Jetzt ANWÄLTE!