Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Deutschland > Magdeburg

Rechtsanwalt in Magdeburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Sie sind auf der Suche nach einem Anwalt in Magdeburg? Nach augenblicklichem Stand stehen Ihnen 144 Rechtsanwälte für Magdeburg zur Verfügung. Die 144 Anwälte aus Magdeburg sind fachkundig in 109 differierenden Spezialgebieten. Rechtsanwälte in Magdeburg bieten momentan unter anderem Beratung und rechtsanwaltliche Prozessführung in diesen Fachbereichen an: Ausländerrecht, Familienrecht, Sozialrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Handelsrecht, Vertragsrecht, Mietrecht. Wollen Sie in einem dieser Rechtsgebiete einen Rechtsanwalt in Magdeburg suchen, empfehlen wir Ihnen, die folgenden aufzusuchen. Die genannten Anwälte sprechen folgende Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch, Französisch, Ungarisch, Spanisch. Damit ist auch eine kompetente Rechtsberatung in anderen Sprachen sichergestellt. Unsere Rechtsanwaltssuche bietet Ihnen auch die Möglichkeit, einen Rechtsanwalt nach Postleitzahl zu suchen: Magdeburg PLZ.

Damit sich für Sie das Finden noch übersichtlicher gestaltet, haben wir außerdem die erfassten Rechtsanwälte in 6 Ortsteile aufgeteilt: Hopfengarten, Neue Neustadt, Reform, Stadtfeld, Sudenburg, Zentrum . Auf diese Weise finden Sie am unproblematischten einen Anwalt in Ihrem Stadtteil.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 2 von 5:    2    4  5
Foto Gertrud Helga Oertwig  Halberstädter Str. 125-127, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 6230290
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Jana Friedrichsen  Haeckelstr. 6, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5311460
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Christian Purand  Bölschestr. 1a, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 532380
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Alexander Baron von Maydell  Keplerstr. 13, 39104 Magdeburg
Telefon: 00 / 0
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Dajana Bürger  Agnetenstr. 14, 39106 Magdeburg

Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Helmut Weiß  Olvenstedter Str. 11, 39108 Magdeburg
Telefon: 0391 / 7392373
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Daniel Oliver Hohmann  Hegelstr. 39, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5974990
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Birgitt Schuster  Immermannstr. 36, 39108 Magdeburg
Telefon: 0391 / 7337493
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Corte Erich Harmjanz  Halberstädter Str. 50, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 6111434
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Detlef Baarth  Leiterstraße 3, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5979190
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Heinz-Peter Günther  Gerhart-Hauptmann-Str. 3, 39108 Magdeburg
Telefon: 0391 / 7328036
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Bernd-Fritz Wodara  Haeckelstr. 1, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5619856
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Katrin Delau  Turmschanzenstr. 07, 39114 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5066766
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Christine Achilles  Porsestr. 1, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 4042221
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Guido Jurczyk  Liebigstraße 6, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5628390
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Grit Paepke  Berliner Chaussee 51, 39114 Magdeburg
Telefon: 0391 / 8869893
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Christina Temme  Halberstädter Str. 164, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 7279282
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Heiko Achtert  Hegelstr. 16, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5364916
Rechtsanwalt in Magdeburg
FotoDr. Magister Legum Frank Ellebrecht  Helmholtzstr. 12, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 6106220
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Claudia Fund  Hegelstr. 39, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5982122
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Andreas Gerhard Thiele  Hegelstr. 39, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5974990
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Alfred Hart  Halberstädter Str. 13, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5616312
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Anja Großmann  Humboldtstr. 7, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 611230
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Christian Rasch  Sternstr. 33, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 544370
Rechtsanwalt in Magdeburg
FotoDr. Magister Legum Fabian Urs-Dieter Hasselblatt  Keplerstr. 9, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5328790
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Dennis Ketels  Carl-Miller-Str. 6, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 6078757
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Lutz Nickel  Dahlienweg 12 /1, 39118 Magdeburg
Telefon: 0391 / 6211089
Rechtsanwalt in Magdeburg
Foto Anja Nepolsky  Turmschanzenstr. 07, 39114 Magdeburg
Telefon: 0391 / 5066766
Rechtsanwältin in Magdeburg
Foto Dirk Bömelburg  Halberstädter Str. 40 a, 39112 Magdeburg
Telefon: 0391 / 6052285
Rechtsanwalt in Magdeburg
FotoDr.jur. Hagen Hoffmann  Hegelstr. 29, 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 597050
Rechtsanwalt in Magdeburg
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 2 von 5:    2    4  5

Informationen zum Rechtsanwalt Magdeburg

Der Straßenverkehr steckt manchmal voller Gefahren. Auch wenn man selbst als Verkehrsteilnehmer keine Schuld an einem Unfall hat, so sind der Ärger und der damit verbundene Stress doch sehr groß. Mit einem Rechtsanwalt aus Magdeburg lassen sich viele Verkehrsdelikte schneller und unkomplizierter lösen.

Ein Anwalt aus Magdeburg kann Ihnen aber auch helfen, wenn Sie gegen einen anderen Verkehrsteilnehmer klagen möchten. Oftmals ist bei einem Unfall der Sachverhalt klar. Doch leider sträuben sich die Versicherungen dann nicht selten die entsprechenden Leistungen zu zahlen. Vor allem als Unfallgegner muss man in diesen Fällen sehr lange auf sein Geld warten. Ein Rechtsanwalt kann aber in diesem Fall entsprechend auf die Gegenseite einwirken und auch mit den Versicherungen besser verhandeln. Oftmals bewirkt ein Schreiben eines Rechtsanwalts aus Magdeburg an die Versicherung bereits Wunder. Ein Rechtsanwalt kann Ihnen aber natürlich auch helfen, wenn Sie beispielsweise mit dem Entzug Ihres Führerscheins rechnen müssen.

Doch natürlich sind Anwälte in Magdeburg nicht nur hilfreich, wenn man Probleme mit dem Verkehrsrecht hat. Auch bei allen anderen juristischen Problemen ist ein Anwalt der beste Ansprechpartner, nicht nur, um sich über die Rechtslage zu informieren, sondern auch, weil ein anwaltliches Schreiben oder ein Anruf beim Gegner durch einen Anwalt zumeist umgehend deutliche Resultate zeigt.

Unsere kostenlose Anwaltssuche hilft Ihnen dabei, mit nur wenigen Klicks einen Rechtsanwalt in Magdeburg zu finden, der Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem kompetent zur Seite steht. Selbstverständlich bietet Ihnen unsere Anwaltssuche nicht nur ausführliche Kanzleiprofile. Sie erhalten auch sämtliche Kontaktdaten, damit Sie sich gleich mit dem Anwalt aus Magdeburg in Verbindung setzen können.


Allgemeine Ratgeber

Erbenermittler und Rechtsberatung
Der u.a. für das Wettbewerbsrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hatte über die Frage zu entscheiden, ob Erbenermittler (Genealogen) durch Tätigkeiten, die sie, ohne über eine entsprechende Erlaubnis nach dem Rechtsberatungsgesetz zu verfügen, im Anschluß an das Auffinden von zunächst unbekannten Erben für diese im Rahmen der Nachlaßregelung und gegebenenfalls -auseinandersetzung vornehmen, gegen das... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Grenzen der Unternehmerentscheidung
Die Klägerin war seit 1998 als Hauswirtschaftshilfe in der von der Beklagten betriebenen Rheumaklinik beschäftigt. Zur Kosteneinsparung beschloß die Beklagte, einige Servicebereiche der Klinik (Reinigung, Küche ua.) zum 31. März 2001 stillzulegen und allen dort beschäftigten Arbeitnehmern zu kündigen. Spätestens zum 1. April 2001 sollten sämtliche Dienstleistungen in diesen Bereichen auf eine noch zu gründende Service-GmbH... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

DVU-Wahlkampfwerbung mit Kaisen's Foto durch Meinungsfreiheit gerechtfertigt
Meinungsfreiheit politischer Parteien im Wahlkampf und Schutz der Menschenwürde Verstorbener Die 1. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts hat eine Verfassungsbeschwerde der Tochter von Wilhelm Kaisen, langjähriger Bürgermeister Bremens, nicht zur Entscheidung angenommen. Während des Bürgerschaftswahlkampfes 1991 hatte die rechtsextreme DVU u. a. mit Kaisen's Foto geworben und behauptet,... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

BGH zum Streit um die Bezeichnung "Adlon" für Berliner Hotel
Der u.a. für Markenrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hatte über eine Klage gegen die Verwendung der geschäftlichen Bezeichnung "Adlon" für den Betrieb eines Hotels in Berlin zu entscheiden. Die Klägerin, die seit Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre ein Café in Berlin-Charlottenburg unter der Bezeichnung "Café Adlon" führte, ist Inhaberin der 1990 angemeldeten und eingetragenen Marke "Adlon" für... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Der "Warnschussarrest" für den jugendlichen Straftäter
Warnschussarrest Sinnvoller Schuss vor den Bug oder doch nur vorgezogene unnötige Strafe Die härteste Bestrafung vor Gericht, welche einen Jugendlichen treffen kann, ist die Jugendstrafe. Sie ist im eigentlichen Sinne eine Haftstrafe und hebt sich daher deutlich von den sonstigen möglichen Bestrafungen im Jugendstrafrecht, den Zuchtmitteln und Erziehungsmaßregeln, ab. Sie darf nur wegen so... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Frank Matthias Peter)

Klingelnde Kassen für Plattenfirmen durch Musik in Hotelzimmern
Die Freistellung der Betreiber von dieser Vergütung ist den Mitgliedstaaten der Europäischen Union nicht gestattet. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Kürzlich erst hatte der EuGH in zwei unterschiedlichen Konstellationen über die Auslegung des Begriffs der „öffentlichen... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Michael Rainer)


Interessante Entscheidungen

ARBG-COTTBUS, AZ. 2 BV 85/12:
1. Ein Verstoß gegen § 1 Abs. 1 S. 2 AÜG n. F. (Gebot der vorübergehenden Überlassung von Arbeitnehmern an Entleiher) begründet einen Zustimmungsverweigerungsgrund des Betriebsrats gemäß § 99 Abs. 2 Nr. 1 BetrVG. 2. Zur Auslegung des Begriffs "vorübergehend" in § 1 Abs. 1 S. 2 AÜG n. F. kann § 14 Abs. 1 TzBfG herangezogen werden.

SG-BERLIN, AZ. S 174 AS 7801/10 ER:
Beim Zuschuss für den Ersatz eines defekten Kühlschrankes liegt kein Härtefall-Anspruch nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) vom 09.02.2010 (1 BvL 1/09; 1 BvL 3/09; 1 BvL 4/09) vor; denn es handelt sich hierbei nicht um einen laufenden, sondern nur einen einmaligen Bedarf. Ein solcher Ersatz muss aus der Regelleistung angespart werden.

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. PL 15 S 130/92:
1. Der Personalrat hat ein Rechtsschutzbedürfnis an der Feststellung der personalvertretungsrechtlichen Zulässigkeit einer von ihm begonnenen, aber vom Dienststellenleiter untersagten Unterschriftenaktion. Kein Rechtsschutzinteresse an der Feststellung der Zulässigkeit einer solchen Aktion bei einer anderen Vorgehens- und Durchführungsweise. 2. Eine Unterschriftenaktion des Personalrats, bei welcher die Beschäftigten ohne Einvernehmen mit dem Dienststellenleiter von einem Mitglied des Personalrats am Arbeitsplatz aufgesucht werden, damit diese durch Unterschrift den Personalrat in einer Angelegenheit in seiner Gegenposition zum Dienststellenleiter unterstützen, widerspricht dem Grundsatz der vertrauensvollen Zusammenarbeit.

LSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, AZ. L 14 AS 1148/11 B ER:
Aus der VO (EG) 883/2004 dürfte sich ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II für all Unionsbürger (auch Staatsangehörige aus Rumänien und Bulgarien) nach den gleichen Maßstäben wie für Deutsche ableiten, selbst wenn das Aufenthaltsrecht nur auf der Arbeitsuche beruht.

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. A 13 S 2574/96:
1. Eine Mißhandlung im Sinne von Art 3 EMRK (MRK) setzt ein geplantes, vorsätzliches, auf eine bestimmte Person gerichtetes Handeln voraus. Das gilt auch, soweit Art 3 EMRK (MRK) die Verantwortlichkeit des Vertragsstaates für außerhalb seiner Herrschaftsgewalt eintretende Folgen aufenthaltsbeendender Handlungen begründet (Bestätigung des Senatsurteils vom 13.2.1996 - A 13 S 3702/94 -, ESVGH 46, 139 im Anschluß an BVerwG, Urt v 17.10.1995 - BVerwG 9 C 15/95 -, NVwZ 1996, 476). 2. Die - geplante, vorsätzliche, auf eine bestimmte Person gerichtete - Abschiebung eines Ausländers in eine extreme Gefahrenlage für Leib und Leben, die ihn gleichsam sehenden Auges dem sicheren Tod oder schwersten Verletzungen ausliefert, mißachtet eklatant die körperliche Integrität dieses Menschen und würdigt ihn dadurch zum bloßen Objekt des Vollstreckungsverfahrens herab. Sie ist daher als solche "unmenschlich" im Sinne von Art 3 EMRK (MRK) (im Anschluß an Senatsurteil vom 5.6.1996 - A 13 S 828/96 -). 3. Für Liberianer bestünde bei einer Abschiebung nach Monrovia/Liberia aufgrund der allgemeinen Folgen des Bürgerkrieges in Liberia nach derzeitiger Sachlage keine extreme Gefahrenlage für Leib und Leben, die sie gleichsam sehenden Auges dem sicheren Tod oder schwersten Verletzungen ausliefert.


Weitere Rechtsgebiete von Rechtsanwälten in Magdeburg


Rechtsanwälte im Umkreis von 25 km um Magdeburg

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt Magdeburg | Anwalt Magdeburg - Rechtsanwälte jetzt!