Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Strafrecht > Hamburg

Rechtsanwalt in Hamburg - Strafrecht

Rechtsanwälte und Kanzleien


Kurzinfo zum Rechtsanwalt für Strafrecht in Hamburg

Im Strafrecht wird nicht nur geregelt, was genau als Straftat zu verstehen ist, sondern auch, was für rechtlichen Folgen aus einer Straftat resultieren. Dabei sind alle gesetzlichen Vorschriften des Strafrechts in erster Linie im Strafgesetzbuch erfasst. Es gibt unzählige Variationen von Taten, die in den Bereich des Strafrechts fallen. Hierzu zählen Unterschlagung, Urkundenfälschung, Raub, Körperverletzung und Diebstahl. Weitere Beispiele für Taten, die in das Gebiet des Strafrechts fallen sind Verleumdung, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Beleidigung sowie Nötigung.
Mehr lesen


Gerade bei Strafdelikten geht es nicht selten um viel, die eigene Existenz ist häufig in Gefahr. Angestrebt ist dabei, Am Ende des Verfahrens entweder einen Freispruch zu erzielen oder mit einer minimalen Geldstrafe davonzukommen. Will man ein positives Endergebnis, ist es unbedingt nötig, sich an einen kompetenten Strafverteidiger zu wenden.

Das Optimale, was man tun kann, ist sich an einen Fachanwalt für Strafrecht zu wenden. Der Fachanwalt für Strafrecht übernimmt dann die Strafverteidigung. In allen strafrechtlichen Fällen ist es von elementarer Wichtigkeit, einen fachkundigen und erfahrenen Anwalt an seiner Seite zu haben. In Hamburg gibt es etliche Anwälte, die sich auf Strafrecht spezialisiert haben. Ist man mit dem Vorwurf einer Steuerhinterziehung konfrontiert, dann ist es angebracht, sich an einen Anwalt für Wirtschaftsstrafrecht oder Steuerstrafrecht zu wenden. Der Rechtsanwalt aus Hamburg zum Strafrecht, der auf Strafrecht, Steuerstrafrecht oder Umweltstrafrecht spezialisiert ist, wird sein Bestes geben, um seinen Mandanten kompetent zu vertreten. Ein Rechtsanwalt kann z.B. versuchen zu erreichen, dass ein Beschuldigter nach dem Jugendstrafgesetz verurteilt wird. In diesem Fall wird die Strafe deutlich milder ausfallen. Ein Rechtsanwalt aus Hamburg zum Strafrecht, kennt die Optionen und ist sich im Klaren, wie er am besten im Sinne seines Mandanten zu handeln hat.

Gleich, ob man schon in Untersuchungshaft sitzt, oder ob eine Strafanzeige vorliegt oder schon ein Strafbefehl erlassen wurde. Egal wie die Lage ist, will man das beste Ergebnis erzielen, ist es nicht zu vermeiden, sich an einen der zahlreichen Anwälte für Strafrecht aus Hamburg zu wenden. Selbst wenn lediglich eine Ordnungswidrigkeit vorliegt, kann ein Anwalt beratend und unterstützend zur Seite stehen. Denn eines steht fest: ein Anwalt hat das notwendige Wissen und Erfahrung das Recht seines Mandanten in bestem Maß durchzusetzen.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 9:  1    3  4  5  6  7  8  9
Foto
Dr. Heiko Granzin  Schloßstraße 92, 22041 Hamburg
Dr. Granzin & Kollegen
Telefon: 040/68860261
Anwaltliche Beratung zum Schwerpunkt Strafrecht bietet Ihnen gern Herr Fachanwalt Dr. Heiko Granzin in dem Ort Hamburg.
Foto
Dr. Klaus Friedrich  Kaiser-Wilhelm-Str. 89, 20355 Hamburg
Anwaltskanzlei Dr. Friedrich - Fachanwalt Hamburg
Telefon: (040) 490 88 34
Fachanwalt Dr. Klaus Friedrich unterstützt Sie vor Gericht zum Strafrecht.
Foto
Dr. iur. Sascha Böttner  Colonnaden 104, 20354 Hamburg
Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner - Kanzlei für Strafrecht
Telefon: 040/18018477
Herr Fachanwalt Dr. iur. Sascha Böttner unterstützt Sie mit Rechtsberatung zum Strafrecht.
Foto
Joachim Lauenburg  Elbchaussee 87, 22763 Hamburg
Rechtanwälte Lauenburg & Kopietz
Telefon: 040 / 39 14 08
Herr Fachanwalt Joachim Lauenburg bietet anwaltliche Hilfe im Anwaltsschwerpunkt Strafrecht bei Ihren juristischen Angelegenheiten in Hamburg und Umland.
Foto
Tim Burkert  Neuer Pferdemarkt 13, 20359 Hamburg
Rechtsanwalt Burkert
Telefon: 040 - 43 19 09 84
Herr Fachanwalt Tim Burkert vertritt Sie im Anwaltsschwerpunkt Strafrecht gern bei Ihren juristischen Fragen in Hamburg und in der Region.
Foto
Joachim Ertl  Max-Brauer-Allee 40, 22765 Hamburg
Anwaltskanzlei Ertl
Telefon: 040 - 38904841
Rechtsanwalt Joachim Ertl mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg berät Sie persönlich bei Ihren Rechtsproblemen im Rechtsgebiet Strafrecht.
Foto
Ralph Burghard  Neuer Wall 80, 20354 Hamburg
Burghard + Kollegen Rechtsanwälte
Telefon: 040 822 138 401
Zu Rechtsstreitigkeiten im Rechtsgebiet Strafrecht ist Ihr Rechtsbeistand gern Herr Rechtsanwalt Ralph Burghard mit Kanzleisitz in Hamburg.
Foto
Dr. Daniela Mielchen  Isestraße 17, 20144 Hamburg
Mielchen & Collegen
Telefon: 040/4229502
Bei juristischen Streitigkeiten im Strafrecht berät Sie vor Ort Frau Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen mit Sitz in Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Alexandra Braun  Beim Schlump 58, 20144 Hamburg
Telefon: 040 35709790
Foto
In Kooperation mit dem ASS Sven Hüners  Mühlenkamp 63, 22303 Hamburg
Telefon: 040 69212195
Herr Rechtsanwalt Sven Hüners hilft Ihnen vor Gericht zum Strafrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Michael Kuhagen  Lerchenfeld 3, 22081 Hamburg
Telefon: 040 28513941
Anwaltliche Rechtsberatung zum juristischen Thema Strafrecht bietet Herr Fachanwalt Michael Kuhagen mit Kanzleisitz in Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Gabriela Hempel  Schloßstraße 2, 22041 Hamburg
Telefon: 040 682116
Bei Rechtsproblemen zum Strafrecht berät Sie in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Gabriela Hempel aus Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Dietrich W. Schult  Schloßmühlendamm 11, 21073 Hamburg
Schult & Haker Rechtsanwälte
Telefon: 040 770952
Rechtsanwalt Dietrich W. Schult aus Hamburg hilft Ihnen stets bei Ihren juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Strafrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Spyridon Papadopoulos  Schauenburgerstraße 44, 20095 Hamburg
Telefon: 040 22607727
Bei rechtlichen Problemen zum Thema Strafrecht ist Ihr Rechtsbeistand gern Herr Rechtsanwalt Spyridon Papadopoulos mit Kanzleisitz in Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Reiner Köhnke  Wandsbeker Chaussee 284, 22089 Hamburg
Telefon: 040 2507215
Bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Strafrecht berät Sie gern Herr Rechtsanwalt Reiner Köhnke mit Sitz in Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Jens Bulnheim  Friedensallee 27, 22765 Hamburg
Telefon: 040 39906508
Herr Rechtsanwalt Jens Bulnheim vertritt Sie zum Rechtsthema Strafrecht in Ihrer Stadt bei Ihren Rechtsproblemen in Hamburg und in der Region.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Christian Lange  Mendelssohnstraße 15 F, 22761 Hamburg
Telefon: 040 52906661188
Fachanwalt Christian Lange mit Kanzleisitz in Hamburg unterstützt Sie persönlich bei Ihren juristischen Streitigkeiten zum Thema Strafrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASSDr. Dieter Struck  Hudtwalckerstraße 11, 22299 Hamburg
Heissner & Struck Rechtsanwälte
Telefon: 040 41305380
Rechtsauskunft im juristischen Gebiet Strafrecht liefert Ihnen umgehend Herr Rechtsanwalt Dr. Dieter Struck in Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Gabriele Schlenger  Osterstraße 116, 20259 Hamburg
Telefon: 040 375033-45
Bei Rechtsfragen im Bereich Strafrecht ist Ihr anwaltlicher Berater persönlich Frau Fachanwältin Gabriele Schlenger mit Sitz in Hamburg.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Nicole Horstmann  Hans-Henny-Jahnn-Weg 41-45, 22085 Hamburg
Telefon: 040 30382728
Rechtsanwältin Nicole Horstmann steht zur Verfügung und gibt Ratschläge zum Strafrecht.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 9:  1    3  4  5  6  7  8  9

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Strafrecht


Ratgeber

Alkohol am Steuer - Promillegrenzen
Ab einer Blutalkoholkonzentration von 0,3 Promille kann bereits eine Straftat vorliegen, mit der Folge dass der Führerschein in Gefahr ist. In diesem Bereich der relativen Fahruntüchtigkeit  müssen aber noch alkoholbedingte Fahrfehler wie z. B. Schlagenlinienfahren hinzukommen. Folge ist regelmäßig eine Geldstrafe, Führerscheinentzug von mindestens sechs Monaten sowie Eintragung von sieben... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Martin Breunig)

BGH stuft geladene Schreckschußwaffe als Waffe (§ 250 Abs. 2 Nr. 1 StGB)
Nach der bisherigen Rechtsprechung aller Senate des Bundesgerichtshofs handelt es sich bei einer beim Raub zur Bedrohung verwendeten geladenen Schreckschußpistole im Gegensatz zur Gaspistole weder um eine Waffe im Sinne von § 250 Abs. 2 Nr. 1 StGB noch um ein gefährliches Werkzeug im Sinne dieser Regelung, wenn der drohende Einsatz nicht unmittelbar am Körper des Tatopfers erfolgt. Die rechtliche Einordnung der Schreckschusswaffe... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Anlocken mit falschen Versprechungen zu "Kaffeefahrten" ist nach § 4 UWG strafbar
Ein in der Verkaufsfahrtenbranche tätiger Unternehmer führte Tagesbusreisen mit Verkaufsveranstaltungen durch, auf denen Wolldecken, Porzellanwaren u.ä. verkauft werden sollten. Für jede Fahrt richtete er mindestens 1500 persönlich adressierte Werbeschreiben vorwiegend an ältere, nicht mehr berufstätige Personen. Sechs dieser Fahrten hat die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen in Oldenburg zum Gegenstand... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)


Interessante Entscheidungen

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, AZ. 18 A 3256/04:
Wird über ein unzulässiges oder offensichtlich unbegründetes Ablehnungsgesuch wegen Besorgnis der Befangenheit nicht oder nicht rechtzeitig entschieden, liegt darin nur dann ein Verfahrensmangel im Sinne des § 124 Abs. 2 Nr. 5 VwGO, wenn dafür willkürliche oder manipulative Erwägungen maßgeblich waren.

LG-DUISBURG, AZ. 7 S 104/12:
Ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort schließt den Kausalitätsgegenbeweis nach § 28 Abs. 3 VVG nicht ohne weiteres aus, da es sich nicht zwingend um ein arglistiges Verhalten gegenüber dem Haftpflichtversicherer handeln muss (Anschluss LG Nürnberg-Fürth, Beschl. v. 08.08.2011, Az. 8 T 5263/11; LG Offenburg, Urt. v. 23.08.2011, Az. 1 S 3/11; LG Bonn, Urt. v. 15.11.2012, Az. 6 S 63/12; entgegen LG Düsseldorf, Urt. v. 18.06.2010, Az. 20 S 7/10).

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. 2 S 678/99:
In einem verwaltungsgerichtlichen Verfahren über die Rechtmäßigkeit einer Tätigkeitsuntersagung nach § 48 SGB VIII (SGB 8) ist als Gegenstandswert der anwaltlichen Tätigkeit der Auffangstreitwert (§ 13 Abs 1 S 2 GKG) anzusetzen.

FG-DES-SAARLANDES, AZ. 1 V 1107/07:
Veranstalter des durch Automaten betriebenen Glücksspiels ist derjenige, der das Glücksspiel auf seine Rechnung und Gefahr betreibt. Dies ist der Automatenaufsteller, nicht der Gastwirt, in dessen Räumen an den Geräten gespielt wird.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, AZ. 6 E 1074/12:
Erfolglose Beschwerde im Kostenfestsetzungsverfahren. Zum Entstehen einer Terminsgebühr (verneint bei bloßer klärender Nachfrage anlässlich eines offensichtlichen Schreibfehlers).

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. 4 S 956/89:
1. Einzelfall der Beurteilung eines beim Rückwärtsfahren eines Einsatzwagens der Polizei unzureichend erfüllten Rückschaugebots als nicht grob fahrlässig im Blick darauf, daß der Polizeibeamte das Rückwärtsfahren in Wahrnehmung polizeilicher Aufgaben für erforderlich hielt und dabei die fahrbezogene Aufmerksamkeit litt.

KG, AZ. 1 W 340/10:
Das allgemeine berufliche Interesse eines gewerblichen Erbenermittlers begründet grundsätzlich kein berechtigtes Interesse i.S.v. § 13 Abs.2 S.1 FamFG an der Einsicht in Nachlassakten.


Rechtsanwälte für Strafrecht im Umkreis von 25 km

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt in Hamburg | Strafrecht nach PLZ – Jetzt ANWÄLTE!