Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Deutschland > Wetzlar

Rechtsanwalt in Wetzlar

Rechtsanwälte und Kanzleien

Sie suchen einen Rechtsanwalt aus Wetzlar? Mittels unseres Rechtsanwaltssuchdienstes finden Sie derzeit 58 Anwälte aus Wetzlar. Diese beraten in 75 differierenden Fachgebieten. Falls Sie Rechtsauskunft oder rechtsanwaltliche Vertretung benötigen, können Ihnen die Rechtsanwälte in Wetzlar unter anderem auf nachfolgenden Rechtsgebieten kompetent zur Seite stehen: Medizinrecht, Strafrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Markenrecht, Verwaltungsrecht, Insolvenzrecht, Kaufrecht, Internetrecht, Arbeitsrecht. Wenn Sie eine rechtliche Beratung oder Rechtsbeistand suchen, dann werden die im Folgenden genannten Rechtsanwälte für Wetzlar Ihnen eine enorme Hilfe bei Ihrem juristischen Problem sein. Die bei uns erfassten Rechtsanwälte bieten für die Beratung die nachgenannten Sprachen an: Deutsch, Englisch, Italienisch. Sofern Sie bevorzugen, nach einer bestimmten Postleitzahl zu suchen, dann geben Sie diese bitte hier ein: Wetzlar PLZ.

Wir haben ferner die Rechtsanwälte nach folgenden 1 Stadtteilen sortiert: Zentrum. Mit diesem Verfahren können Sie sicher sein, ohne große Probleme und binnen kürzester Zeit einen professionellen Rechtsanwalt in Ihrer Nähe ausfindig zu machen.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 2:  1  
Foto
Ilja Borchers  Hauser Gasse 19b, 35578 Wetzlar
Ruhmann Peters Altmeyer PartG mbB
Telefon: 06441/67100-0
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
Kersten Tauer, LL. M.  Domplatz 7, 35578 Wetzlar
Dr. Höll + Tauer Fachkanzlei l Medizinrecht l Versicherungsrecht
Telefon: 06441 / 8708977
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Volker Blum  Geiersberg 21, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 43287
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Beatrix Egler  Helgebachstraße 35, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 449551
Rechtsanwältin in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Günter Pohl  Albinistraße 25, 35576 Wetzlar
Müller, Feix, Pohl, Letourneur Rechtsanwälte
Telefon: 06441 870640
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Christiane Bender  Hausertorstraße 47a, 35578 Wetzlar
Bender & Ruppel Rechtsanwälte
Telefon: 06441 2101140
Rechtsanwältin in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Ulrich Müller  Albinistraße 25, 35576 Wetzlar
Müller, Feix, Pohl, Letourneur Rechtsanwälte
Telefon: 06441 870640
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Thorsten Ruppel  Hausertorstraße 47a, 35578 Wetzlar
Bender & Ruppel Rechtsanwälte
Telefon: 06441 2101140
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Kersten Erich Wolfgang Tauer  Domplatz 7, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 8708977
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto
In Kooperation mit dem ASS Heinz-Dieter Schütze-Nolting  Bergstraße 8, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 2001230
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Helmut Lattermann  Hauser Gasse 25, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 45060, 45069
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Jochen Hedderich  Wertherstr. 14a, 35578 Wetzlar
c/o Wörner Schäfer Rückert
Telefon: 06441 - 9482-0
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Hannelore Spengler  Philosophenweg 1, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 94460
Rechtsanwältin in Wetzlar
Foto Björn Schmidt  Karl-Kellner-Ring 23, 35576 Wetzlar
c/o Unützer Wagner Werding
Telefon: 06441-94240
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Carsten Conrad  Konrad-Adenauer-Promenade 18, 35578 Wetzlar
Röhm & Conrad
Telefon: 06441 - 503340
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Andreas Hartmann  Am Rasselberg 1A, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 2 00 96 00
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Julian Dominik Schraub  Nauborner Straße 16, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 9527601
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Eckhard Haub  Philosophenweg 1, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 94460
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Achim Schneider  Karl-Kellner-Ring 23, 35576 Wetzlar
Unützer Wagner Werding
Telefon: 06441 - 94240
Rechtsanwalt in Wetzlar
FotoDr. Ingo Peters  Hauser Gasse 19 b, 35578 Wetzlar
Ruhmann Peters Altmeyer GbR
Telefon: 06441 - 67100-0
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Christopher Haas  Karl-Kellner-Ring 23, 35576 Wetzlar
Unützer, Wagner & Werding
Telefon: 06441 - 9 42 40
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Heinz-Dieter Schütze  Bergstraße 8, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 2001230
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Anne Katharina Uebach  Wertherstr. 14a, 35578 Wetzlar
c/o Wörner Schäfer Rückert
Telefon: 06441 - 94820
Rechtsanwältin in Wetzlar
Foto Christina Marx  Niedergirmeser Weg 9, 35576 Wetzlar
Telefon: 06441-3 14 40
Rechtsanwältin in Wetzlar
Foto Christoph Thiel  Steighausplatz 25, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 45014-5
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Barbara Brückner  Silhöfer Str. 25-27, 35578 Wetzlar
Telefon: 06441 - 48105
Rechtsanwältin in Wetzlar
FotoDr. Boris A. Schmidt-Burbach  Hauser Gasse 19b, 35578 Wetzlar
Ruhmann Peters Altmeyer
Telefon: 06441 - 671000
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Christian Frederik Heil  Karl-Kellner-Ring 23, 35576 Wetzlar
Unützer, Wagner Werding RAe
Telefon: 06441 - 94240
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Christian Dienstbühl  Philosophenweg 1, 35578 Wetzlar
Kleymann Karpenstein & Partner KKP
Telefon: 06441 - 944633
Rechtsanwalt in Wetzlar
Foto Clemens Kuhn  Philosophenweg 1, 35578 Wetzlar
KKP Kleymann, Karpenstein & Partner
Telefon: 06441 - 94460
Rechtsanwalt in Wetzlar
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 2:  1  

Allgemeine Ratgeber

Zur Gebotenheit beim Notstand
OLG Dresden, BußgeldS Beschluss Ss (OWi) 9015/01 11.04.2002 Leitsatz Bei mehreren gleichermaßen zur Gefahrenabwehr (objektiv) geeigneten Verhaltensweisen bildet nur diejenige einen Rechtfertigungsgrund, die in der konkreten Notstandssituation geboten ist. Ein solches "Gebotensein" liegt aber nicht vor, wenn von dem Täter ein anderes als das gezeigte Verhalten zu fordern oder ihm zuzumuten ist.... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

OVG: 35 Papageien sind im Wohngebiet zuviel
Übermäßige Papageienhaltung in einem Wohngebiet kann mit Rücksicht auf die Nachbar*schaft untersagt werden, entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz. Auf einem Wohngrundstück einer Gemeinde im Raum Trier wurden 35 Papageien gehalten. Nur nachts waren sie im Haus, tagsüber aber in großen Volieren im Garten untergebracht. Als die zuständige Kreisverwaltung Trier-Saarburg mit Rücksicht auf die Nachbarn dagegen... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Mitbestimmung bei Ethikregeln für Wirtschaftsredakteure
Mitbestimmung bei Ethikregeln für Wirtschaftsredakteure Die Arbeitgeberin gibt das "Handelsblatt" heraus. Zur Wahrung publizistischer Unabhängigkeit verlangt sie von ihren Redakteuren die Zustimmung zu Ethikregeln. Sie sollen sich ua. verpflichten, keine Aktien von Unternehmen zu halten, deren Branche Gegenstand ihrer kontinuierlichen Berichterstattung ist. Darüber hinaus sollen sie gegenüber der Chefredaktion den Besitz von... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

„Erwerb von Wohnungseigentum“ – Form und Eintragung des Wohnungseigentums im Grundbuch (Serie – Teil 3)
Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Anja Mlosch, Rechtsanwältin, Berlin und Essen Vorliegend lesen Sie Teil 3 einer Artikelserie zum Thema „Erwerb von Wohnungseigentum“. Die vorherigen Teile wurden bereits veröffentlicht. Die Fortsetzungen erscheinen in loser Folge in den nächsten Wochen. Heute: Teil 3 – Form und Eintragung des... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Alexander Bredereck)

BGH zur Volksverhetzung durch Leugnen des Holocaust
Das Landgericht Hamburg hatte den angeklagten Rechtsanwalt vom Vorwurf der Volksverhetzung in Tateinheit mit Beleidigung und mit Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener aus Rechtsgründen freigesprochen. Der Angeklagte hatte als Verteidiger in einem seinerseits wegen Volksverhetzung geführten Strafverfahren in Beweisanträgen behauptet, die Konzentrationslager Auschwitz und Auschwitz-Birkenau seien keine Vernichtungslager gewesen,... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Auf dem ?Beschleunigungsstreifen? vergisst so mancher seine Wartepflicht
Naumburg/Berlin (DAV). Wer seine Auffahrt auf eine Autobahn rücksichtslos erzwingen will, kann bei einem Unfall unter Umständen zur Kasse gebeten werden. Er verstößt dabei nicht nur gegen das allgemeine Gebot der Rücksichtnahme, sondern missachtet dabei auch die Vorfahrt des fließenden Verkehrs und verletzt seine Wartepflicht. Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltverein (DAV) aufmerksam und... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)


Interessante Entscheidungen

VG-DUESSELDORF, AZ. 13 K 5850/08:
1. § 2 Personalfolgengesetz 2 (Artikel 61 des Gesetzes zur Kommunalisierung von Aufgaben des Umweltrechts vom 11. Dezember 2007) ist verfassungskonform dahingehend auszulegen, dass der Übergang der betroffenen Beamtinnen und Beamten auf ihren neuen Dienstherrn durch den von dem Ministerium gemäß § 2 Abs. 3 Eingliederungsgesetz zu erstellenden Zuordnungsplan vorbereitet und durch die Bekanntgabe der die einzelnen Beamten jeweils betreffenden Zuordnungsentscheidung ihnen gegenüber individuell wirksam wird. 2. Der Zuordnungsplan ist nicht als bloße Vorbereitung der gesetzlichen Regelung anzusehen. 3. Der Zuordnungsplan ist keine sachverständige Äußerung oder sonstige fachkundige Bewertung zu einer außerrechtlichen Fragestellung, er dient der Umsetzung der allgemeinen gesetzgeberischen Entscheidung für eine Überleitung der Beschäftigten der Versorgungsverwaltung auf die nunmehr mit den verschiedenen Aufgaben betrauten Körperschaften im konkreten Einzelfall. 4. Der Landesgesetzgeber ist für den Erlass einer solchen Regelung gesetzgebungsbefugt, seine Gesetzgebungskompetenz wird insbesondere nicht durch Art. 74 Abs. 1 Nr. 27 GG verdrängt, wonach dem Bund die konkurrierende Gesetzgebung unter anderem auch für die Statusrechte und -pflichten der Beamten der Länder zukommt. 5. Die Entstehungsgeschichte der Norm spricht in besonderer Weise dafür, dass das enge Verständnis von Art. 74 Abs. 1 Nr. 27 GG dahingehend zu konkretisieren ist, dass eine Bundeskompetenz zur Regelung des Personalübergangs ohne länderübergreifenden Bezug in

SG-FREIBURG, AZ. S 6 SO 1867/07:
1. Jedenfalls nach bereits durchgeführter Bestattung ist der Hilfesuchende darauf zu verweisen, vor Inanspruchnahme von Sozialhilfeleistungen Ersatzansprüche gegen Miterben durchzusetzen oder nachzuweisen, dass dies endgültig gescheitert ist (Anschluss an LSG SH, 14.3.2006 - L 9 B 65/06 SO ER). 2. Ein endgültiges Scheitern der Durchsetzung dieser Ansprüche kann nicht angenommen werden, wenn einer der Miterben dem Hilfesuchenden gegenüber nur telefonisch eine Übernahme der Bestattungskosten verweigert hat und der Hilfesuchende nicht wenigstens zwei Mal schriftlich seine Ansprüche geltend gemacht hat.


Weitere Rechtsgebiete von Rechtsanwälten in Wetzlar


Rechtsanwälte im Umkreis von 25 km um Wetzlar

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt Wetzlar | Anwalt Wetzlar - Rechtsanwälte jetzt!