Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Deutschland > Halle

Rechtsanwalt in Halle

Rechtsanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto
Rechtsanwalt Erik Jahn  Leipziger Straße 30, 06108 Halle
Rechtsanwaltskanzlei Erik Jahn
Telefon: 0345/6141902
Rechtsanwalt in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Olaf Hartung  Merseburger Straße 52, 06110 Halle
Telefon: 0345 6813168
Rechtsanwalt in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Peter Born  Reilstraße 87, 06114 Halle
Knabe-Horn Anwaltskanzlei
Telefon: 0345 297740
Rechtsanwalt in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Sylvia Schöne-Köppche  Advokatenweg 3 b, 06114 Halle
Telefon: 0345 1712330
Rechtsanwältin in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Thomas Knabe-Horn  Reilstraße 87, 06114 Halle
Knabe-Horn Anwaltskanzlei
Telefon: 0345 297740
Rechtsanwalt in Halle
FotoRechtsanwalt Oliver Krause  Kleine Märkerstrasse 10, 06108 Halle
Dr. Brandt & Krause
Telefon: 0345 20 23 234
Rechtsanwalt in Halle
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Informationen zum Rechtsanwalt Halle

Nicht immer hält eine Ehe, die aus Liebe geschlossen wurde, auch ein Leben lang. Das müssen auch die Einwohner von Halle manchmal spüren. Oftmals ist das Ende einer Ehe aber auch mit vielen Problemen und Streitigkeiten verbunden. Der Weg zu einem Rechtsanwalt aus Halle bleibt dann nur den Wenigsten erspart. Denn das Ende einer Ehe bedeutet auch, dass einer der beiden Parteien die eheliche Wohnung oder gar das Haus verlassen muss.

Da sich nur die wenigsten Paare wirklich gütlich einigen können, kann ein Anwalt aus Halle hier entsprechend weiterhelfen. Bei der Suche nach dem passenden Juristen werden Sie sicherlich auf viele Rechtsanwälte aus Halle stoßen. In der Vergangenheit hat sich meist aber bewährt, wenn sich die Mandanten für einen Fachanwalt für Familienrecht entscheiden. Diese Anwälte sind mit dem Thema „Scheidung“ bestens vertraut und wissen ganz genau, was sie zu tun haben. Mit Hilfe eines Rechtsanwalts können Sie mögliche Unterhaltsforderungen für sich und möglicherweise auch für die Kinder einfordern.

Ohne einen Anwalt gestaltet sich eine Scheidung meist sehr schwierig. Denn zahlreiche Einigungen wie Unterhaltszahlungen, Besuchsrecht etc., müssen getroffen werden. Rechtsanwälte aus Halle beraten Sie diesbezüglich und erklären Ihnen, was in den kommenden Monat alles passieren kann. Schließlich setzt eine Scheidung in Deutschland auch ein Trennungsjahr voraus. Eine Ausnahme findet sich hier nur, bei der sogenannten Härtefall-Scheidung. Dafür müssen aber besondere Voraussetzungen vorliegen. Mit Hilfe eines Anwalts kann eine Scheidung einfacher und meist unkomplizierter vonstattengehen. Es ist auch nicht notwendig, dass sich jede Partei einen eigenen Anwalt nimmt. Wer sich einig ist, kann auch nur einen Juristen mit der Scheidung beauftragen.

Doch nicht nur, wenn es um Angelegenheiten im Bereich des Familienrechts geht, ist die Hilfe und der Rat eines kompetenten Anwalts von Nöten. Auch in arbeitsrechtlichen Fragen, bei Erbstreitigkeiten oder auch bei steuerrechtlichen Problemen ist der Unterstützung eines Anwalts oft unverzichtbar.

Egal, welches rechtliche Problem Sie haben, über unsere Anwaltssuche finden Sie schnell einen kompetenten Anwalt aus Halle, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Ihnen hilft, Ihr Recht durchzusetzen.


Allgemeine Ratgeber

Rechte des Vermieters und der Angehörigen bei Tod des Mieters
Droht den mit dem Mieter lebenden Angehörigen Wohnungslosigkeit, wenn der Mieter stirbt? Die Antwort ist ganz klar: Nein! Lebt der Ehegatte, Lebenspartner, oder leben Kinder und andere Familienangehörige mit dem Mieter, so treten sie in einer gesetzlich bestimmten Reihenfolge in den Mietvertrag ein. Doch nicht nur Familienmitglieder und Lebenspartner, sondern auch eine Person, die mit dem verstorbenen Mieter einen auf... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Alexander Bredereck)

Aktienverkauf ist Anlegersache
Zur Frage, ob die Bank im Interesse ihres Kunden selbstständig verpfändete Aktien kursgünstig verkaufen muss Kurzfassung Eine Bank ist nicht verpflichtet, bei Börsengeschäften auf Kredit verpfändete Aktien selbstständig „kursgünstig“ zu verwerten. Verlieren die Papiere an Wert, kann der Anleger deshalb die Rückzahlung des Darlehens nicht unter Hinweis auf die Kursverluste verweigern. Das entschied... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Wiedereinstellungsanspruch krankheitsbedingter Kündigung
Der Kläger war bei der Beklagten seit Januar 1981 als Produktionshelfer tätig. Ab November 1995 erkrankte er langfristig wegen eines Bandscheibenvorfalls. Am 23. Januar 1997 kündigte die Beklagte das Arbeitsverhältnis zum 31. Juli 1997. Zu diesem Zeitpunkt war völlig ungewiß, ob der Kläger zur Aufnahme seiner Tätigkeit jemals wieder in der Lage sein würde. Erst im Frühjahr 1998 trat aufgrund einer Resorption des... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Kein Warnhinweis: Schmerzensgeld wegen Sturz im wischnasser Treppenhaus
Ein Sturz im wischnassen Treppenhaus kann Schmerzensgeldforderungen gegen ein Reinigungsunternehmen begründen, wenn dieses keinen Warnhinweis auf der Treppe aufgestellt hat. Am 16.07.2002 gegen 8.00 Uhr morgens verließ die in München wohnhafte Klägerin ihr Appartement, um über die Treppe ihr Mietshaus am Plievierpark zu verlassen. Der Lift war ausgefallen. Auf der dritten Treppenstufe zog es der Klägerin die Beine weg und... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Kosten für spirituellen Dienstleister sind nicht absetzbar
(jur). Die „Kontaktaufnahme zu Gott“ führt objektiv nicht zu einer Umsatzsteigerung eines Unternehmens. Sucht die Firma für die Kontaktaufnahme extra einen „spirituellen Dienstleister“ auf, können die Kosten nicht als Betriebsausgaben bei der Steuer geltend gemacht werden, entschied das Finanzgericht Münster in einem am Montag, 17. Februar 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 12 K 759/13... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Der Pflichtteilsanspruch- was ist das und wie wird er berechnet
Was ist überhaupt der Pflichtteilsanspruch?! Es ist zunächst zu fragen, wer einen Pflichtteilsanspruch überhaupt geltend machen kann. Einen solchen Anspruch haben gemäß § 2303 BGB -die Kinder - sei es ehelich, unehelich oder adoptiert (Minderjährigenadoption) und deren Abkömmlinge. Nicht erbberechtigt sind Stiefkinder und Pflegekinder. -der Ehegatte und die Eltern des Erblassers... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Andreas Unger)


Weitere Rechtsgebiete von Rechtsanwälten in Halle


Rechtsanwälte im Umkreis von 25 km um Halle

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt Halle | Anwalt Halle - Rechtsanwälte jetzt!