Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Deutschland > Halle

Rechtsanwalt in Halle

Rechtsanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto
Rechtsanwalt Erik Jahn  Leipziger Straße 30, 06108 Halle
Rechtsanwaltskanzlei Erik Jahn
Telefon: 0345/6141902
Rechtsanwalt in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Sylvia Schöne-Köppche  Advokatenweg 3 b, 06114 Halle
Telefon: 0345 1712330
Rechtsanwältin in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Peter Born  Reilstraße 87, 06114 Halle
Knabe-Horn Anwaltskanzlei
Telefon: 0345 297740
Rechtsanwalt in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Thomas Knabe-Horn  Reilstraße 87, 06114 Halle
Knabe-Horn Anwaltskanzlei
Telefon: 0345 297740
Rechtsanwalt in Halle
Foto
In Kooperation mit dem ASS Olaf Hartung  Merseburger Straße 52, 06110 Halle
Telefon: 0345 6813168
Rechtsanwalt in Halle
FotoRechtsanwalt Oliver Krause  Kleine Märkerstrasse 10, 06108 Halle
Dr. Brandt & Krause
Telefon: 0345 20 23 234
Rechtsanwalt in Halle
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Informationen zum Rechtsanwalt Halle

Nicht immer hält eine Ehe, die aus Liebe geschlossen wurde, auch ein Leben lang. Das müssen auch die Einwohner von Halle manchmal spüren. Oftmals ist das Ende einer Ehe aber auch mit vielen Problemen und Streitigkeiten verbunden. Der Weg zu einem Rechtsanwalt aus Halle bleibt dann nur den Wenigsten erspart. Denn das Ende einer Ehe bedeutet auch, dass einer der beiden Parteien die eheliche Wohnung oder gar das Haus verlassen muss.

Da sich nur die wenigsten Paare wirklich gütlich einigen können, kann ein Anwalt aus Halle hier entsprechend weiterhelfen. Bei der Suche nach dem passenden Juristen werden Sie sicherlich auf viele Rechtsanwälte aus Halle stoßen. In der Vergangenheit hat sich meist aber bewährt, wenn sich die Mandanten für einen Fachanwalt für Familienrecht entscheiden. Diese Anwälte sind mit dem Thema „Scheidung“ bestens vertraut und wissen ganz genau, was sie zu tun haben. Mit Hilfe eines Rechtsanwalts können Sie mögliche Unterhaltsforderungen für sich und möglicherweise auch für die Kinder einfordern.

Ohne einen Anwalt gestaltet sich eine Scheidung meist sehr schwierig. Denn zahlreiche Einigungen wie Unterhaltszahlungen, Besuchsrecht etc., müssen getroffen werden. Rechtsanwälte aus Halle beraten Sie diesbezüglich und erklären Ihnen, was in den kommenden Monat alles passieren kann. Schließlich setzt eine Scheidung in Deutschland auch ein Trennungsjahr voraus. Eine Ausnahme findet sich hier nur, bei der sogenannten Härtefall-Scheidung. Dafür müssen aber besondere Voraussetzungen vorliegen. Mit Hilfe eines Anwalts kann eine Scheidung einfacher und meist unkomplizierter vonstattengehen. Es ist auch nicht notwendig, dass sich jede Partei einen eigenen Anwalt nimmt. Wer sich einig ist, kann auch nur einen Juristen mit der Scheidung beauftragen.

Doch nicht nur, wenn es um Angelegenheiten im Bereich des Familienrechts geht, ist die Hilfe und der Rat eines kompetenten Anwalts von Nöten. Auch in arbeitsrechtlichen Fragen, bei Erbstreitigkeiten oder auch bei steuerrechtlichen Problemen ist der Unterstützung eines Anwalts oft unverzichtbar.

Egal, welches rechtliche Problem Sie haben, über unsere Anwaltssuche finden Sie schnell einen kompetenten Anwalt aus Halle, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Ihnen hilft, Ihr Recht durchzusetzen.


Allgemeine Ratgeber

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin zu den Rechten des Vermieters und des Mieters bei Wohnflächenunterschreitung
Neben der Wohngegend ist die Größe der Wohnung die wohl wichtigste Grundlage für einen Mietinteressenten, sich für eine Wohnung zu entscheiden. Wie selbstverständlich lesen wir im Mietvertrag etwa: 3 Zimmer, Küche, Flur, Bad, EBK, sanierter Altbau, Parkett neu, ca. 96,45 m². Alle Informationen können sofort überprüft werden. Nur die für den Mietzins üblicherweise... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Alexander Bredereck)

Namensrecht: Anderson" kein zulässiger Vorname
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe ist es nicht zulässig, einem Jungen den Vornamen „Anderson“ zu geben, weil dieser Name in Deutschland nur als Nachname gebräuchlich ist. Das Standesamt Karlsruhe hatte die Eintragung des Vornamens abgelehnt. Während das Amtsgericht den Eltern Recht gab, teilte das Landgericht die Auffassung des Standesamts. In letzter Instanz hat nun das Oberlandesgericht Karlsruhe... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Zur Datenspeicherung trotz Freispruchs
Die 1. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts hat deutlich gemacht, dass die fortdauernde Speicherung von personenbezogenen Daten, die im Rahmen der Strafverfolgung rechtmäßig erhoben wurden, nicht automatisch unzulässig ist, wenn der Betroffene im Strafverfahren freigesprochen wurde. Mit Beschluss vom 16. Mai 2002 hat die Kammer deshalb eine Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen,... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Streitwert bei Abmahnung der Domain „czech-republic.de“
Bereits mehrfach hat die Tschechische Republik Inhaber der Domain „czech-republic.de“ durch Anwaltsschreiben abmahnen lassen. Hierbei wurde stets die Verletzung der Namensrechte der Tschechischen Republik gem. § 12 BGB im Wege der Namensanmaßung gerügt und die Domaininhaber wurden regelmäßig auf Unterlassung, Freigabe der Domain und Schadensersatz in Anspruch genommen. Nachdem die Domain... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle)

Bundesgerichtshof zu den Folgen einer unwirksamen Eheschließung
Der Kläger verlangt von dem verklagten Rechtsanwalt Schadensersatz aufgrund des Vorwurfs fehlerhafter anwaltlicher Beratung. Der Kläger, damals griechischer Staatsangehöriger, ging 1962 vor einem griechisch-orthodoxen Geistlichen in Hannover die Ehe mit einer Griechin ein. Der Geistliche wurde erst 1964 gegenüber der deutschen Regierung zu Eheschließungen in Deutschland ermächtigt. 1989 trennte sich der Kläger -... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Verwendung einer "0190"-Nummer im Zusammenhang mit der Werbung für eine Kreditvermitt
Kreditvermittlung, Wettbewerbsrecht: Verwendung einer "0190"-Nummer im Zusammenhang mit der Werbung für eine Kreditvermittlung Oberlandesgericht Nürnberg Urteil vom 29.07.2003, Az: 3 U 1225/03 1. Entstehen dem Kunden bereits für die Kontaktaufnahme mit einem Kreditvermittler Gebühren, da dieser dafür eine Telefonmehrwertdienstnummer (sog. "0190"-Nummer) verwendet, so verstößt der Kreditvermittler gegen... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)


Interessante Entscheidungen

LSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, AZ. L 4 B 1262/06 R ER:
Eine Verrechnung im Sinne von § 52 SGB I stellt keinen Verwaltungsakt dar, so dass Eilrechtsschutz nicht nach § 86 b Abs.1 SGG, sondern nach § 86 b Abs. 2 SGG zu gewähren ist.

LAG-KOELN, AZ. 11 Sa 863/11:
- Einzelfall zur Abgrenzung zwischen Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft -

KG, AZ. 2 Ws 95/09 Vollz:
Die genehmigte, unter Einsatz von Investitionen auf stetigen Erwerb gerichtete Tätigkeit eines Gefangenen oder Sicherungsverwahrten kommt dem gesetzlichen Bild der Selbstbeschäftigung (§ 39 StVollzG) auch dann, wenn sie in der Freizeit neben einer Pflichtarbeit ausgeübt wird, so nah, daß die für die Selbstbeschäftigung geltenden Vorschriften entsprechend angewendet werden müssen.

AG-LEMGO, AZ. 17 C 735/87:
Ein Betreiber eines Sportplatzes verletzt seine Verkehrssicherungspflicht nicht, wenn er 20 Meter hinter dem Fussballfeld einen 4,20 Meter hohen Ballzaun errichtet

OLG-KARLSRUHE, AZ. 9 U 89/10:
1. Übernimmt der Käufer eines Grundstücks die im Grundbuch eingetragenen Grundschulden, und vereinbaren die Vertragspartner gleichzeitig eine Erfüllungsübernahme hinsichtlich der gesicherten Darlehensforderungen, so ist damit in der Regel eine konkludente Vereinbarung verbunden, mit welcher die Grundschuldrückgewähransprüche des Verkäufers an den Käufer abgetreten werden. 2. Es erscheint zumindest naheliegend, die konkludente Abtretung der Rückgewähransprüche dahingehend auszulegen, dass sie unter der aufschiebenden Bedingung einer Ablösung der persönlichen Forderungen steht.

VG-WIESBADEN, AZ. 6 K 1371/09.WI:
1. Die Entscheidung über die Frage, ob ein personenbezogenes Datum gelöscht wird oder nicht, stellt nach nationalem Recht einen Verwaltungsakt dar, welcher in entsprechender Anwendung des Schengener Durchführungsübereinkommens nur von der nach nationalem Recht zuständigen Behörde - hier das Bundeskriminalamt gemäß § 3 Abs. 1a BKAG - erlassen werden kann. 2. Zwingende Prozessvoraussetzung für eine Anfechtungs- oder Verpflichtungsklage ist ein Antrag bei der zuständigen Behörde und ein Vorverfahren gemäß § 68 VwGO. Dieses Widerspruchsverfahren führt nicht das Gericht, sondern die zuständige Verwaltungsbehörde durch. 3. Auch wenn die deutsche Behörde die originäre datenschutzrechtliche Verantwortung für die gespeicherten Daten selbst nicht trägt, muss sie sich das Verhalten der ausländischen zuständigen Stellen zurechnen lassen. 4. Unterlässt die Ausgangs- oder Widerspruchsbehörde bei Stattgabe des Widerspruchs eine ihr gebotene Kostenentscheidung, kann der widersprechende Bürger im Wege der Verpflichtungsklage eine "isolierte" Kostengrundentscheidung verlangen.


Weitere Rechtsgebiete von Rechtsanwälten in Halle


Rechtsanwälte im Umkreis von 25 km um Halle

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt Halle | Anwalt Halle - Rechtsanwälte jetzt!