Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Deutschland > Wittlich

Rechtsanwalt in Wittlich

Rechtsanwälte und Kanzleien

Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto
In Kooperation mit dem ASS Jutta Christen  Talweg 7, 54516 Wittlich
Dr. Bastgen RechtsanwältInnen PartmbB
Telefon: 06571 91240
Rechtsanwältin in Wittlich
Foto
In Kooperation mit dem ASS Michael Mies  Talweg 7, 54516 Wittlich
Dr. Bastgen RechtsanwältInnen PartmbB
Telefon: 06571 91240
Rechtsanwalt in Wittlich
Foto
In Kooperation mit dem ASS Karl-Josef Ulmen  Schloßplatz 4, 54516 Wittlich
Telefon: 06571 7006
Rechtsanwalt in Wittlich
Foto
In Kooperation mit dem ASS Margit Bastgen  Talweg 7, 54516 Wittlich
Dr. Bastgen RechtsanwältInnen PartmbB
Telefon: 06571 91240
Rechtsanwältin in Wittlich
Foto Jörg Ehlen  Friedrichstr. 12, 54516 Wittlich
Weber - Ehlen - Adt
Telefon: 06571-97450
Rechtsanwalt in Wittlich
Foto Gabriele Ritter  Alte Poststraße 21, 54516 Wittlich
Ritter & Partner
Telefon: 06571-91400
Rechtsanwältin in Wittlich
Foto Irene Dischke  Beethovenstr. 32, 54516 Wittlich
Dahmen & Dischke Rechtsanwälte
Telefon: 06571/954010
Rechtsanwältin in Wittlich
Foto Hildegard Schilling  Mozartstraße 34, 54516 Wittlich
MMK Rechtsanwälte
Telefon: 06571-95580
Rechtsanwältin in Wittlich
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Allgemeine Ratgeber

Kinderbetreuung durch Mini-Jobber: Vorsicht mit Bargeld
Wer als Steuerzahler einen Minijobber mit Kinderbetreuung beauftragt und diesen bar bezahlt, geht möglicherweise beim Finanzamt leer aus. Vorliegend hatten Eltern für die Betreuung ihres dreijährigen Kindes eine Kinderbetreuerin eingesetzt. Doch als sie das an die Minijobberin gezahlte Gehalt von monatlich 300 Euro als Kinderbetreuungskosten in ihrer Steuererklärung geltend machten, erlebten sie eine... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Europäische Kommission will digitalen Binnenmarkt / Musiksektor stärken
Die europäische Kommission hat eine Richtlinie vorgeschlagen, die den Onlinemarkt für Urheber leichter zugänglich machen soll. Ihre Kernpunkte gab die europäische Kommission vorherige Woche in einer Pressemitteilung bekannt und soll in diesem Artikel zusammengefasst werden. Hintergrund Die Nachfrage nach Musik und anderen kulturellen Gütern im Web steigt.  Aus diesem Grund haben auch Urheber ein... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle)

Halter eines Autos immer mit in der Pflicht
Karlsruhe (jur). Wird ein Auto rechtswidrig auf einem fremden Privatgrundstück abgestellt, kann der Grundstücksbesitzer vom Halter eine „strafbewehrte Unterlassungserklärung“ verlangen. Das gilt auch dann, wenn der Halter den Wagen gar nicht selbst dort geparkt hat, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Montag, 12. November 2012, veröffentlichten Urteil entschied (Az.: V ZR... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Teilnahme am Beförderungsverfahren trotz Disziplinarstrafe
Mainz (jur). Wird einem Beamten nach einem Disziplinarverfahren eine Geldbuße aufgebrummt, darf er deshalb nicht von vornherein von einem Beförderungsverfahren ausgeschlossen werden. Es besteht für Rheinland-Pfalz kein gesetzliches Beförderungsverbot wegen einer verhängten Geldbuße als Disziplinarstrafe, entschied das Verwaltungsgericht Mainz in einem am Donnerstag, 2. April 2015, bekanntgegebenen... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Fernsehanwaltswoche vom 08.01.2015 u.a. zu Kündigung wegen Äußerungen auf YouTube & Streaming
Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, zu den Themen Ermittlungen gegen Berliner Lehrerin wegen Geschenk ihrer Schüler eingestellt; Bundesarbeitsgericht hebt arbeitgeberfreundliches Urteil über Kündigung eines Arbeitnehmers wegen Äußerungen auf YouTube auf und Urteil des AG Potsdam zum Streaming. Ermittlungen gegen Berliner Lehrerin wegen eines... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Alexander Bredereck)

Bei Operation vergessenes Tuchband erst nach 17 Jahren entdeckt: 8000 Euro
8.000 Euro Schmerzensgeld für Patientin Eine heute 48jährige Patientin erhält ein Schmerzensgeld von 8.000 Euro, weil Ärzte eines Krankenhauses im März 1985 ein während einer Operation verwendetes sogenanntes Tuchband in ihrem Unterleib vergaßen. Nach der Operation litt die Frau über viele Jahre an Bauch- und Unterleibsschmerzen. Sie befand sich deshalb ab 1990 durchgehend in ärztlicher Behandlung. Erst Ende 2001... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)


Weitere Rechtsgebiete von Rechtsanwälten in Wittlich


Rechtsanwälte im Umkreis von 50 km um Wittlich

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt Wittlich | Anwalt Wittlich - Rechtsanwälte jetzt!