Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Internationale Sterbeurkunde bei einem Spanien Erbfall

Erbrecht

Autor: Abogado José Martinez Salinas - Abogado, verfasst am 03.07.2012 (905 Zugriffe)

Ein mehrsprachiger Auszug aus dem Sterbeverzeichnis („internationale Sterbeurkunde“), der nach dem Muster der Übereinkommen der Internationalen Kommission für das Zivil- und Personenstandswesen vom 08.09.1976 (CIEC) ausgestellt wurde, ist in den anderen Vertragsstaaten von jeder Förmlichkeit befreit. Eine internationale Sterbeurkunde erleichtert daher die Nachlassabwicklung in Spanien.

Ebenfalls von allen Förmlichkeiten befreit sind mehrsprachige Geburts- und Heiratsurkunden nach dem CIEC. Vertragsstaaten des Wiener CIEC-Übereinkommens sind Belgien; Bosnien-Herzegowina; Deutschland; Estland (seit 24.12.2011); Frankreich; Italien; Kroatien; Litauen; Luxemburg; Mazedonien; Moldau; Montenegro; Niederlande; Österreich; Polen; Portugal; Schweiz; Serbien; Slowenien; Spanien; Türkei.


Autor:
Abogado José Martinez Salinas - Abogado, Leipziger Platz 9, 10117 Berlin, Deutschland
Telefon: +49 (0)30 88712381, Telefax: +49 (0)30 920372321, E-Mail: salinas@wf-inter.com
nach oben
Sie lesen gerade: Internationale Sterbeurkunde bei einem Spanien Erbfall