Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Urheberrecht > Berlin

Rechtsanwalt in Berlin - Urheberrecht

Rechtsanwälte und Kanzleien


Kurzinfo zum Rechtsanwalt für Urheberrecht in Berlin

Das Internet und die hier nach wie vor bestehende "alles ist kostenlos" Mentalität, haben dazu geführt, dass Problemstellungen auf dem Gebiet des Urheberrechts immer relevanter werden. Das Einbinden auf Internetseiten von Texten, Bildmaterial oder Videos, die eigentlich dem Urheberschutz unterliegen, ist keine Seltenheit. Hat man keine Einwilligung des Rechtebesitzers, dann drohen rechtliche Konsequenzen aufgrund einer Urheberrechtsverletzung. So mancher ist der Meinung, dass eine Urhebernennung ausreichend ist. Aber das ist ein Irrtum. Auch wenn der Urheber angeführt wird, liegt oftmals eine Verletzung des Filmrechts, Bildrechts oder auch Musikrechts vor.
Mehr lesen


Auch Nutzer von Tauschbörsen, auf denen urhebergeschützte Medien wie Musik oder Filme getauscht werden, müssen für Ihre rechtswidrigen Aktivitäten mit rechtlichen Folgen rechnen. Eine Abmahnung, die mit zum Teil sehr hohen Kosten verbunden ist, ist in aller Regel die Folge. Ebenso aktuell wie Urheberrechtsverletzungen aufgrund von Filesharing ist der Plagiatsvorwurf, dem Akademiker ausgesetzt sein können. Ihnen wird vorgeworfen, fremde geistige Leistungen ohne Angabe der Quellen übernommen zu haben.

Haben Sie ein juristisches Problem, welches in den Rechtsbereich des Urheberrechts fällt, dann sollten Sie sich schnellstmöglich an einen Rechtsanwalt wenden. Berlin bietet eine Reihe von Anwälten, die sich auf das Urheberrecht spezialisiert haben. Haben Sie zum Beispiel eine Abmahnung im Urheberrecht erhalten, dann wird der Anwalt für Urheberrecht in Berlin die Umstände prüfen und nötige Maßnahmen in die Wege leiten. Natürlich ist der Rechtsanwalt zum Urheberrecht in Berlin zumeist auch mit allen anderen Rechtsgebieten vertraut, die beim Urheberrecht zum Tragen kommen. Anzuführen sind hier beispielsweise das Presserecht, das Medienrecht, das Verlagsrecht oder auch das Künstlerrecht. Der Anwalt in Berlin zum Urheberrecht kann Sie außerdem in zumeist auch fachkundig in Bezug auf Nutzungsrechte informieren. Was kaum einer weiß: Nutzungsrecht ist nicht gleich Nutzungsrecht. Es muss vielmehr unterschieden werden in unter anderem Exklusivrechte, nicht-ausschließliche Nutzungsrechte und ausschließliche Nutzungsrechte. Werden die Nutzungsrechte nicht genauestens eingehalten, kann es schnell zu juristischen Problemen kommen. Bereits bevor Sie auf Ihrer Internetseite Texte, Bildmaterial etc. einbinden, sollten Sie daher unbedingt einen Anwalt aufsuchen. Mit der Beratung durch einen Anwalt stellen Sie sicher, dass Sie keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten haben.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 10:  1    3  4  5  6  7  8  9
Foto
Wilko Karl Georg Bauer, M.A.  Torstr. 115, 10119 Berlin
Paschke & Partner
Telefon: 030-23457690
Herr Rechtsanwalt Wilko Karl Georg Bauer, M.A. unterstützt Sie bei juristischen Streitigkeiten zum Urheberrecht.
Foto
Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz Katrin Freihof  Karl-Marx-Allee 85, 10243 Berlin
FREIHOF Rechtsanwälte
Telefon: 03028505856
Zu Rechtsstreitigkeiten zum Thema Urheberrecht unterstützt Sie persönlich Frau Rechtsanwältin Katrin Freihof mit Kanzleisitz in Berlin.
Foto
Denise Himburg  Leipziger Platz 11, 10117 Berlin
Fachanwältin für Gwerblichen Rechtsschutz Denise Himburg
Telefon: (030) 22 50 50 90
Rechtsanwältin Denise Himburg aus Berlin vertritt Sie jederzeit gern bei Ihren juristischen Streitigkeiten zum Rechtsbereich Urheberrecht.
Foto
Rechtsanwalt Michael Plüschke  Friedrichstraße 90, 10117 Berlin
markenrecht.EU - Kanzlei für gewerblichen Rechtsschutz
Telefon: 030 - 20 25 31 75
Rechtsauskunft im Rechtsgebiet Urheberrecht gibt Herr Rechtsanwalt Michael Plüschke mit Sitz in Berlin.
Foto
Dr. Jens H. Steinberg, LL.M. (Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz)  Nollendorfstr. 27, 10777 Berlin
Greyhills Rechtsanwälte - Kanzlei für int. Markenschutz
Telefon: 030 / 802087030
Rechtsanwalt Dr. Jens H. Steinberg, LL.M. (Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz) mit Kanzlei in Berlin berät Sie jederzeit gern bei Ihren Rechtssachen im Bereich Urheberrecht.
Foto
Roman Ronneburger  Bozener Straße 21, 10825 Berlin
Ronneburger:Zumpf Rechtsanwälte
Telefon: 030/81486290
Foto
Alexander Paschke  Torstr. 115, 10119 Berlin
Paschke & Partner
Telefon: 030-23457690
Rechtsanwalt Alexander Paschke - Ihr Rechtsbeistand berät zum Rechtsthema Urheberrecht zu jeder Zeit bei Ihren Rechtsfragen in Berlin und in angrenzenden Orten.
Foto
Jost Christoph Gollan  Alt-Moabit 108 A, 10559 Berlin
Bach Gollan Lorenz
Telefon: 030/399244-3
Rechtsanwalt Jost Christoph Gollan berät Sie im Bereich Urheberrecht zu jeder Zeit bei Ihren juristischen Problemen in Berlin und Umland.
Foto
Jacob Metzler  Friedrichstr. 153a, 10117 Berlin
Rechtsanwalt Metzler
Telefon: 030 60 98 53 70 0
Anwaltliche Beratung zum Rechtsgebiet Urheberrecht bietet Herr Rechtsanwalt Jacob Metzler mit Rechtsanwaltskanzlei in Berlin.
Logo
[f200] ASG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  Friedrichstraße 200, 10117 Berlin
Berlin
Telefon: 030-2005072-0
Foto
Sven Kolja Braune  Schumannstr. 2, 10117 Berlin
Notos Rechtsanwälte
Telefon: 030-23456-910
Rechtsanwalt Sven Kolja Braune hilft Ihnen bei juristischen Streitigkeiten zum Urheberrecht.
Logo
Schürmann Wolschendorf Dreyer  Neue Grünstraße 17/18, 10179 Berlin
Telefon: +49 (0)30 50 17 76 36
Rechtsauskunft erteilt zum Schwerpunkt Urheberrecht die RA-Kanzlei Schürmann Wolschendorf Dreyer mit Kanzleisitz in Berlin.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Amrei Viola Wienen  Kurfürstendamm 125 A, 10711 Berlin
Telefon: 030 39039880
Rechtsberatung zum Rechtsgebiet Urheberrecht bietet Ihnen gern Frau Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen mit Kanzleisitz in Berlin.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Jacob Metzler  Milastraße 2, 10437 Berlin
Telefon: 030 78773734
Foto
In Kooperation mit dem ASS Kai Jüdemann  Welser Straße 10-12, 10777 Berlin
Telefon: 030 69041515
Rechtsanwalt Kai Jüdemann mit Sitz in Berlin - Ihr Rechtsbeistand hilft immer gern bei Ihren Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Urheberrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Mirco Schultze  Proskauer Straße 31, 10247 Berlin
Telefon: 030 49855225
Foto
In Kooperation mit dem ASS Michael Schärf  Mainzer Straße 14, 10247 Berlin
Telefon: 030 29364055
Rechtliche Hilfe im juristischen Thema Urheberrecht bietet Ihnen Herr Rechtsanwalt Michael Schärf in dem Ort Berlin.
Foto
In Kooperation mit dem ASSDr. jur. Jens-Peter Voß  Pohlstraße 31, 10785 Berlin
Telefon: 030 64491500
Rechtsanwalt Dr. jur. Jens-Peter Voß steht zur Verfügung und gibt Rechtsberatung zum Urheberrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Norbert B. Bernhardi  Dorfstraße 36E, 12621 Berlin
Telefon: 030 9203832078
Herr Rechtsanwalt Norbert B. Bernhardi steht zur Verfügung und erteilt anwaltlichen Rat zum Urheberrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Michaela Mumm-von Oldenburg  Kurfürstendamm 177, 10707 Berlin
Telefon: 030 120 744 922
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 10:  1    3  4  5  6  7  8  9

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Urheberrecht


Ratgeber

Abmahnung der Kanzlei Rasch aus Hamburg im Auftrag von Universal Music GmbH wegen Unheilig – Geboren um zu Leben
Uns erreicht eine weitere Abmahnung der Anwaltskanzlei Kanzlei Rasch aus Hamburg im Auftrag der Universal Music GmbH betreffend der Musikgruppe Unheilig und dem Musikalbum Geboren um zu leben. Die Anwaltskanzlei Rasch fordert einerseits die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung als auch die Zahlung von Schadenersatz und Erstattung ihrer Anwaltskosten. Als pauschalen Vergleichsbetrag... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Carsten M. Herrle)

Abmahnwelle wegen Filesharings geht weiter.
Auch in jüngster Vergangenheit wurde wieder vermehrt, inbesondere durch Waldorf, Negele Zimmel Greuter Beller, BaumgartenBrandt, CSR, Rasch Rechtsanwälte, Nümann, Lang usw. wegen angeblicher Urheberrechtsverstöße in sog. Peer-to-Peer-Netzwerken (umgangssprachlich Musiktauschbörsen) abgemahnt. Dabei wird von den Abgemahnten die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung von teilweise... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Sebastian Iben)

AG München billigt die Abmahnkanzlei im Filesharing-Prozess mit den Kosten des Rechtsstreits nach zuvor erfolgter übereinstimmender Erledigterklärung der Prozessparteien
Wieder ein Sieg für Internetanschlussinhaber in sog. Filesharing-Prozessen!   Die Parteien hatten im Prozess die Hauptsache für Erledigt erklärt und das Gericht gebeten die Kosten festzusetzen.   Die Klägerin, die Abmahnkanzlei, begehrte dem Beklagten und dem Anschlussinhaber, die Kosten des Rechtsstreites aufzuerlegen, da er nach Auffassung der Abmahnkanzlei den Rechtsstreit... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Georg Schäfer)


Interessante Entscheidungen

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. PL 15 S 2838/99:
Das Ergebnis einer ohne Kenntnis und Einwilligung des Betroffenen erhobenen DNA-Analyse kann für eine außerordentliche Verdachtskündigung, die wegen der Verbreitung anonymer Schreiben mit beleidigendem Inhalt in der Dienststelle ausgesprochen werden soll, nicht verwertet werden.

LAG-BERLIN-BRANDENBURG, AZ. 15 Sa 407/12:
1. Nicht jede Falschangabe in der elektronischen Zeiterfassung (hier vier Vorfälle im Umfang von ca. 1 Stunde) rechtfertigt eine ordentliche Kündigung im Sinne des § 1 KSchG. 2. Dies gilt jedenfalls dann, wenn der Arbeitnehmer arbeitsvertraglich zur Ableistung von 10 Überstunden im Monat ohne (weitere) Vergütungszahlung verpflichtet ist und dieses Kontingent nicht ausgeschöpft wird.

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, AZ. 3 S 2464/91:
1. Bebauungsvorschriften alter Bebauungspläne (nach der BauO BW) über die zulässige Stockwerkszahl von Hintergebäuden dienen regelmäßig nicht dem Nachbarschutz. 2. Die Ausnahmevorschrift des § 7 Abs 4 LBO (BauO BW) vermittelt, ebenso wie die Ausnahmevorschrift des § 7 Abs 3 S 1 Nr 2 LBO, Drittschutz in Gestalt eines Anspruchs auf ermessensfehlerfreie Entscheidung nur dann, wenn geringere als die nach § 6 Abs 5 S 4 BauO BW nachbarschützenden Abstandsflächentiefen zugelassen werden (Weiterführung des Beschlusses vom 25.8.1988 - 3 S 2452/88 -).

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, AZ. 1 A 1290/11:
Der weitgehende Ausschluss der Beihilfe für kieferorthopädische Behandlungen Erwachsener in § 4 Abs. 2 a BVO NRW verstößt weder gegen die Fürsorgepflicht noch gegen den Gleichheitsgrundsatz. Nicht jede Zahnextraktion stellt eine kieferchirurgische Behandlung dar. Entscheidend für die Bewilligung von Beihilfe sind Aufwendungen für konkrete Leistungen, die dem Beihilfeberechtigten tatsächlich entstanden sind.

FG-DES-SAARLANDES, AZ. 2 V 1368/08:
Die öffentliche Bekanntgabe eines Verwaltungsaktes ist als „letztes Mittel“ erst dann zulässig, wenn alle Möglichkeiten erschöpft sind, das Schriftstück dem Empfänger in anderer Weise zu übermitteln. Hieran fehlt es, wenn der Behörde möglich gewesen wäre, den Weg des § 3 VwZG -also der Zustellung durch die Post mit Zustellungsurkunde- zu beschreiten oder aber bei der zuständigen Poststelle nachzufragen, warum eine Bekanntgabe des Bescheides -trotz zutreffender Adressangabe- nicht möglich war.

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt in Berlin | Urheberrecht nach PLZ – Jetzt ANWÄLTE!