Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Rechtsanwalt Insolvenzrecht > Pegnitz

Rechtsanwalt in Pegnitz - Insolvenzrecht

Rechtsanwälte und Kanzleien


Kurzinfo zum Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Pegnitz

Das Insolvenzrecht regelt sowohl auf verfahrensrechtlichem als auch auf materiellrechtlichem Gebiet die Rechte von Gläubigern, wenn Schuldner keine Zahlungen mehr leisten können. Typisch für eine Insolvenz sind eine bevorstehende Zahlungsunfähigkeit bzw. Überschuldung sowie eine akute Zahlungsunfähigkeit. Im Insolvenzrecht findet eine Unterscheidung zwischen privater Insolvenz und Insolvenz eines Unternehmens statt. Bei privaten Personen wird die komplette Unfähigkeit Schulden zurückzuzahlen durch die eidesstattliche Versicherung, die vormals Offenbarungseid genannt wurde, belegt.
Mehr lesen


Sinn und Zweck des Insolvenzverfahrens, das eingeleitet wird, wenn eine Insolvenz angemeldet wurde, ist es, entweder die Zahlungsfähigkeit wiederherzustellen, oder aber die Insolvenz in geregelten Bahnen abzuwickeln. Bei Unternehmen, die insolvent sind, wird ein Insolvenzverwalter mit der Durchführung des Insolvenzverfahrens betraut. Eine der Hauptaufgaben eines Insolvenzverwalters ist es, einen Insolvenzplan zu erstellen sowie die verwertbare Masse des insolventen Unternehmens zu verwerten und unter den Gläubigern aufzuteilen. Wurde das Insolvenzverfahren vollständig abgewickelt, steht am Ende in der Regel die Auflösung des Unternehmens. Bei einer privaten Insolvenz ist das Insolvenzverfahren mit der Restschuldbefreiung beendet.

Wenn Sie ein rechtliches Problem haben, das in das Gebiet des Insolvenzrechts fällt und eine Insolvenz beantragen müssen, dann ist der richtige Ansprechpartner ein Rechtsanwalt. In Pegnitz haben einige Rechtsanwälte ihren Kanzleisitz, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Der Anwalt im Insolvenzrecht aus Pegnitz verfügt in aller Regel über eine umfassende Kenntnis in allen Belangen des Insolvenzrechts. Vor allem Unternehmern ist es bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit dringend angeraten, sich unverzüglich an einen Anwalt in Pegnitz zum Insolvenzrecht zu wenden. Denn schnell kann es z.B. bei einer GmbH-Insolvenz zur Anschuldigung einer Insolvenzverschleppung kommen. Handelt es sich bei dem Schuldner, dem eine Insolvenzverschleppung vorgeworfen wird, um eine juristische Person, dann wird dies in Deutschland als Straftat eingestuft.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1
Foto Hans-Walter Hofmann  Hauptstr. 20, 91257 Pegnitz
Telefon: 09241-483040
Bei juristischen Streitigkeiten rund um das Rechtsgebiet Insolvenzrecht ist Ihr anwaltlicher Berater gern Herr Rechtsanwalt Hans-Walter Hofmann mit Kanzleisitz in Pegnitz.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 1

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht


Ratgeber

Für ein Pfändungsschutzkonto dürfen keine zusätzlichen Gebühren verlangt werden
Mit Wirkung zum 01.07.2010 ist das sog. Pfändungsschutzkonto, auch P-Konto oder Bürgerkonto genannt, gemäß § 850 k ZPO eingeführt worden. Wird ein solches Konto von einem Gläubiger gepfändet, kann der Inhaber automatisch über einen bestimmten pfändungsfreien Betrag verfügen, ohne dass er wie vorher gegen den Pfändungsbeschluss Beschwerde einlegen und per Gericht die... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Keine dreijährige Sperrzeit bei Insolvenzantrag in falscher Verfahrensart
Wenn einem Schuldner die Restschuldbefreiung versagt wird, dieser also trotz durchlaufenem Insolvenzverfahren seine Schulden nicht los wird, muss er längere Zeit warten, bis er erneut einen Insolvenzantrag stellen kann. Ähnlich argumentieren die Gerichte bei Fehlern in der Insolvenzantragsstellung, etwa wenn der Schuldner auf einen Eröffnungsantrag eines Gläubigers trotz Hinweises des Gerichts keinen Eigenantrag... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Versagung der Restschuldbefreiung selbst bei vorliegender Pflichtverletzung nur wenn Beeinträchtigung der Insolvenzgläubiger geltend gemacht wird
Während der sog. Wohlverhaltensphase treffen den Insolvenzschuldner verschiedenen Obliegenheiten. Er muss z.B. eine angemessene Erwerbstätigkeit ausüben bzw. sich um eine solche bemühen, geerbtes Vermögen zur Hälfte herausgeben, den Wechsel seines Wohnsitzes und seiner Beschäftigungsstelle anzeigen sowie Zahlungen zur Befriedigung der Gläubiger nur an den Treuhänder leisten und keinem... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

BGH zur Insolvenzanfechtung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen von Gläubigern
Der u.a. für Insolvenzsachen zuständige IX. Zivilsenat hatte darüber zu entscheiden, inwiefern Zwangsvollstreckungsmaßnahmen von Gläubigern der Insolvenzanfechtung unterliegen, wenn sie früher als drei Monate vor dem Insolvenzantrag durchgeführt wurden. Das Finanzamt Dresden des in Anspruch genommenen Landes hat aufgrund einer dem Drittschuldner am 3. Februar 1999 zugegangenen Pfändungs- und Überweisungsverfügung von... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)

Freigabe der selbständigen Tätigket
Nach einer Freigabe der selbständigen Tätigkeit eines Insolvenzschuldner ist dieser gemäß §§ 35 Abs. 2, 295 Abs. 2 InsO verpflichtet,  die Gläubiger so zu stellen, als wenn er ein angemessenes Dienstverhältnis eingegangen wäre.  Er muss also Zahlungen an die Insolvenzmasse in Höhe der pfändbaren Beträge aus einem alternativ eingegangenen... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)


Rechtsanwälte für Insolvenzrecht im Umkreis von 50 km

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt in Pegnitz | Insolvenzrecht nach PLZ – Jetzt ANWÄLTE!