Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Insolvenzrecht

Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Insolvenzrecht

Rechtsanwälte und Fachanwälte (soweit vorhanden direkt so bezeichnet) suchen


Infos zum Rechtsanwalt für Insolvenzrecht

Das Insolvenzrecht wird in der Insolvenzordnung (InsO) geregelt und befasst sich als Teil des Zivilrechts mit den Rechtsinhalten, die aus einer drohenden oder bestehenden Zahlungsunfähigkeit bzw. Überschuldung des Schuldners resultieren. Dabei erfolgt im Rahmen eines Insolvenzverfahrens die gleichmäßige Verteilung der noch vorhandenen Vermögenswerte des Schuldners an alle Gläubiger. Dabei wird im Insolvenzrecht zwischen zwei Insolvenzverfahren unterschieden. Das Regelinsolvenzverfahren (früher auch Konkursverfahren genannt) findet neben Unternehmen und Firmen auch bei freiberuflich oder selbständig tätigen Personen Anwendung, während das Verbraucherinsolvenzverfahren nur bei Schuldnern zum Tragen kommt, die nicht gewerblich tätig sind.

Damit das Regelinsolvenzverfahren frühzeitig eröffnet werden kann und möglicherweise eine Sanierung des Unternehmens möglich wird, muss ein Eröffnungsgrund vorliegen. Gemäß § 18 InsO reicht dafür bereits beim Schuldner eine anstehende Zahlungsunfähigkeit aus, damit das Eröffnungsverfahren vom Schuldner selbst oder einem seiner Gläubiger beantragt werden kann. Ein Gutachter prüft dann einerseits, ob es sich bei dem Antragsteller tatsächlich um den Schuldner bzw. einen seiner Gläubiger handelt, anderseits aber auch, ob hinsichtlich der Insolvenzmasse eine begründete Insolvenz besteht. Dabei zählt zur Insolvenzmasse gemäß § 35 InsO sämtliches Vermögen, welches der Schuldner einerseits zum Zeitpunkt der Verfahrenseröffnung besaß, wie

  • Lebensversicherungen,

  • Grundstücke und Immobilien,

  • Schmuck, Geld,

  • sonstige Vermögenswerte,

andererseits aber auch Vermögenswerte, die der Schuldner während des Insolvenzverfahrens erhält, wie eine Erbschaft oder ein Lottogewinn. Bei Vorliegen der Voraussetzungen erfolgt die Eröffnung des Insolvenzverfahrens sowie die Bestellung eines Insolvenzverwalters. Die Gläubiger werden vom Gericht aufgefordert, ihre gegen den Schuldner bestehenden Forderungen beim Insolvenzverwalter anzumelden. Nach gerichtlicher Forderungsüberprüfung können die Gläubiger dann entscheiden, ob sie einer Sanierung des Unternehmens mit Aufstellung des Insolvenzverfahrens oder der Zerschlagung des Unternehmens mit Verteilung der vorhandenen Insolvenzmasse zustimmen.

Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht unterstützt seine Mandanten nicht nur in einem Regelinsolvenzverfahren. Auch einem Schuldner, der nicht gewerblich tätig ist, kann der Anwalt für Insolvenzrecht während der Verbraucherinsolvenz kompetent zur Seite stehen und ihm die vereinfachte Entschuldung ermöglichen, wenn nicht mehr als 20 Gläubiger vorhanden sind. Der Rechtsanwalt im Insolvenzrecht verfügt über umfangreiches Fachwissen und praktische Erfahrungen. Er ist bestens mit der Materie des Insolvenzrechts vertraut und kennt sämtliche Verfahrensabläufe und kann auch als Schuldnerberater für Privatpersonen oder Insolvenzverwalter für Unternehmen tätig werden.


Rechtsanwälte im Rechtsgebiet Insolvenzrecht

Foto
Sascha Beumer  Benzenbergstraße 2 2, 40219 Düsseldorf
Beumer & Tappert Rechtsanwälte
Telefon: 0211/5987810
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Foto
Ulrich Hassinger  Rheinstr. 40-42, 64283 Darmstadt
Conscienta
Telefon: 06151-136238
Fachanwalt für: Insolvenzrecht
Foto
Katrin Niedermayer  Konrad-Adenauer-Straße 16, 35440 Linden
Fiedler Koch Niedermayer Zerbe
Telefon: +49 6403 96918-27
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Logo
Flegl Rechtsanwälte  Vogelsangstr. 32, 70197 Stuttgart
Telefon: 0711 41199062
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Logo
Sommerfeld van Suntum Frick RE Partnerschaft  Petersstraße 15, 04109 Leipzig
Telefon: 0341/24086820
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Foto
Diplom-Kaufmann Christian von der Linden  Dr.-Gessler-Strasse 45, 93051 Regensburg
vdLP von der Linden & Partner Rechtsanwälte, Steuerberater
Telefon: 0941 / 59 56 58 - 0
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Logo
H&S Hanseatic Legal Rechtsanwälte  Süderstraße 79, 20097 Hamburg
Telefon: 040/3688105-0
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Foto
Jens Schulze-Lohne  Wachsbleiche 1, 53111 Bonn
Schreiber & Schulze-Lohne
Telefon: 0228201120
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Foto
Peter Umbach  Langenmantelstraße 14, 86153 Augsburg
CONLATA Rechtsanwälte
Telefon: +49 (0)821-3 46 74-271
Schwerpunkt: Insolvenzrecht
Foto
Claudia Preuß  Langenmantelstraße 14, 86153 Augsburg
CONLATA Rechtsanwälte
Telefon: +49 (0)821-3 46 74-280
Schwerpunkt: Insolvenzrecht

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht


Ratgeber zum Thema Insolvenzrecht

Keine Prozesskostenhilfe für Insolvenzverwalter der Großgläubiger um Finanzierung bitten kann
Viele Beteiligte eines Insolvenzverfahrens haben es bereits erlebt: Der Insolvenzverwalter erhebt Klage und beantragt Prozesskostenhilfe, früher als Armenrecht bekannt. Diese wird ihm oft gewährt, so dass die Staatskasse die Gebühren für den Anwalt des Insolvenzverwalters, der oft aus der gleichen Kanzlei stammt, und die Gerichtskosten trägt. Aber auch hierfür gibt es Grenzen. Eine solche wurde vom... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Erweiterte Haftung von Steuerberatern bei Beratung über die Insolvenzantragspflicht
GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Der BGH hat in seinem Urteil (14.06.2012 – IX ZR 145/11) zuungunsten von Steuerberatern entschieden, die Kapitalgesellschaften in Insolvenzfragen beraten. Dies soll dann gelten, wenn der Vertrag die Prüfung einer möglichen Insolvenzreife der GmbH zum... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Michael Rainer)

Freigabe der selbständigen Tätigket
Nach einer Freigabe der selbständigen Tätigkeit eines Insolvenzschuldner ist dieser gemäß §§ 35 Abs. 2, 295 Abs. 2 InsO verpflichtet,  die Gläubiger so zu stellen, als wenn er ein angemessenes Dienstverhältnis eingegangen wäre.  Er muss also Zahlungen an die Insolvenzmasse in Höhe der pfändbaren Beträge aus einem alternativ eingegangenen... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

Umsonst für den Insolvenzverwalter gearbeitet – was nun?
Wenn ich einen Arbeitnehmer eines insolventen Unternehmens berate, teile ich ihm immer mit, dass der Insolvenzverwalter ihn bezahlen muss, wenn er ihn nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens arbeiten lässt, um den Betrieb fortzuführen. Mit dem Tag der Insolvenzeröffnung tritt der Verwalter in die Arbeitsverhältnisse ein und muss sich behandeln lassen wie jeder andere Arbeitgeber auch. Er kann lediglich... mehr
(von Autorin: Rechtsanwältin Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler)

WGF AG: Anscheinend erste Insolvenzquoten für Hypothekenanleihen
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover, Bremen, Nürnberg und Essen www.grprainer.com führen aus: Nachdem Anfang März das Insolvenzverfahren über die WGF AG eröffnet worden sein soll, sind betroffene Anleger verunsichert. Dies liegt mitunter wohl auch daran, dass sie in den letzten Tagen anscheinend Post vom... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Michael Rainer)

Mindestvergütung des Insolvenzverwalters
Der u.a. für Insolvenzsachen zuständige IX. Zivilsenat hatte sich mit der Frage zu befassen, ob die nach der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung (InsVV) bei masselosen Verfahren geltende regelmäßige Mindestvergütung den verfassungsrechtlichen Anforderungen gerecht wird. Gemäß § 2 Abs. 2 InsVV soll die Vergütung des Insolvenzverwalters in der Regel mindestens 500,00 € betragen. § 13 Abs. 1 Satz 3 InsVV sieht für... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)


Bitte wählen Sie einen

Ort

, um einen

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht

zu finden:


nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Insolvenzrecht