Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Verkehrsrecht > Köln

Rechtsanwalt in Köln - Verkehrsrecht

Rechtsanwälte und Kanzleien


Kurzinfo zum Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Köln

Das Verkehrsrecht ist sehr schwierig, da es sich aus verschiedenen Normen des Privatrechts und des öffentlichen Rechts zusammensetzt. Und leider wird es überdies hinaus immer schwieriger. Mit dem Terminus Verkehrsrecht ist im täglichen Miteinander zumeist das Recht des Straßenverkehrs gemeint. Das betrifft sowohl Personen als auch Güter.
Mehr lesen


Ein juristisches Problem im Lebensverlauf zu haben, das in den Bereich des Verkehrsrechts fällt, dem kann sich so gut wie niemand entziehen. Sei es ein Bußgeld, ein Verkehrsunfall, eine Geschwindigkeitsüberschreitung, ein Fahrverbot, ein Strafzettel oder ein Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer. Nicht selten ist es gerade ein Verkehrsunfall, der zunächst ohne Probleme erscheint. Doch plötzlich will die Versicherung nicht zahlen.

Oftmals ist es auch gerade ein entzogener Führerschein, gegen den dringend rechtlich vorgegangen werden muss. Es ist auch durchaus möglich, dass man Ihnen Fahrerflucht unterstellt. Sie möchten nun klarlegen, dass Sie überhaupt nicht bemerkt haben, einen Schaden verursacht zu haben. Die aufgeführten Sachlagen sind nur einige Beispiele für Probleme, die sich im Bereich des Verkehrsrechts ergeben können. Keine Frage, dass dann ein Anwalt unbedingt nötig ist. Zum Glück hat sich eine ganze Reihe an Rechtsanwälten, die auf Verkehrsrecht spezialisiert sind, in Köln niedergelassen. Somit ist es einfach, einen fachkundigen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Köln zu finden, der bei der Lösung des Problems behilflich ist. Es spielt dabei auch keine Rolle, um welches Problem es aus dem Bereich des Verkehrsrechts es exakt geht: ob um einen Unfall in der Probezeit, den Entzug der Fahrerlaubnis oder eine MPU.

Stets wird Sie ein Anwalt zum Verkehrsrecht in Köln umfassend informieren und Ihnen dabei helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Der Rechtsanwalt wird Sie so z.B. bei der Geltendmachung berechtigter Ansprüche unterstützen. Natürlich wird er Sie auch in allen Angelegenheiten, die die Fahrerlaubnis betreffen, unterstützen. Probleme mit der Fahrerlaubnis können sich schnell ergeben wie zum Beispiel wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung, Trunkenheit am Steuer oder auch ein Entzug aufgrund eines Verkehrsunfalls, den man verursacht hat. Es besteht kein Zweifel, dass man, hat man Schwierigkeiten auf dem Gebiet des Verkehrsrechts, nichts Besseres machen kann, als einen Rechtsanwalt zum Verkehrsrecht aus Köln zu mandatieren. Auf diese Weise kann man sicher sein, dass die eigenen Belange optimal durchgesetzt werden.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 9:  1    3  4  5  6  7  8  9
Foto
Rechtsanwältin Sabine Grebe  Helenenwallstraße 20a, 50679 Köln
Kanzlei Grebe
Telefon: 0221 / 9 65 99 80
Rechtsanwältin Sabine Grebe mit Anwaltskanzlei in Köln - Ihr Rechtsbeistand hilft immer gern bei Ihren Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsgebiet Verkehrsrecht.
Foto
Manfred Mürmann  Oststr. 15, 50996 Köln
Kanzlei Manfred Mürmann
Telefon: 0221/98548177
Bei Rechtsfragen rund um das Rechtsgebiet Verkehrsrecht ist Ihr Rechtsbeistand vor Ort Herr Rechtsanwalt Manfred Mürmann aus Köln.
Foto
Isabelle Tariverdi  Aachener Straße 456, 50933 Köln
Rechtsanwaltskanzlei Tariverdi
Telefon: 0221-16857123
Frau Rechtsanwältin Isabelle Tariverdi steht zur Verfügung in Gerichtsprozessen zum Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Christian Mertens  Zülpicher Straße 83, 50937 Köln
Telefon: 0221 96434657
Rechtsanwalt Christian Mertens mit Rechtsanwaltskanzlei in Köln hilft als Ihr Beistand stets bei Ihren Rechtsstreitigkeiten im Schwerpunkt Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Ursula Gudernatsch  Niehler Damm 105, 50735 Köln
Telefon: 0221 9771171
Frau Rechtsanwältin Ursula Gudernatsch hilft persönlich und erteilt Rat zum Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Barbara Mittmann  Siemensstraße 29, 50825 Köln
Telefon: 0221 5029276
Anwaltliche Beratung im juristischen Thema Verkehrsrecht bietet Frau Rechtsanwältin Barbara Mittmann mit Rechtsanwaltskanzlei in Köln.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Thomas Ernst  Rommerskircher Straße 15, 50739 Köln
Wolfgang Härtel & Thomas Ernst Rechtsanwälte
Telefon: 0221 99223310
Bei juristischen Streitigkeiten im Gebiet Verkehrsrecht berät Sie gern Herr Rechtsanwalt Thomas Ernst mit Sitz in Köln.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Heiner Osterhues  Hauptstraße 331, 51143 Köln
Telefon: 02203 52871
Rechtsberatung im anwaltlichen Schwerpunkt Verkehrsrecht liefert Ihnen Herr Rechtsanwalt Heiner Osterhues mit Kanzleisitz in Köln.
Foto
In Kooperation mit dem ASSDr. iur. Söhnke Leupolt  Ebertplatz 14-16, 50668 Köln
Hattig und Dr. Leupolt Rechtsanwälte
Telefon: 0221 7895501
Bei Rechtsfragen rund um das Rechtsgebiet Verkehrsrecht hilft Ihnen persönlich Herr Rechtsanwalt Dr. iur. Söhnke Leupolt mit Sitz in Köln.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Rainer Schmitt  Gustav-Radbruch-Straße 1, 50996 Köln
Telefon: 0221 7193646
Rechtsauskunft zum juristischen Bereich Verkehrsrecht gibt Herr Rechtsanwalt Rainer Schmitt vor Ort in Köln.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Alexandra Pohl-Manzke  Rösrather Straße 2-16, 51107 Köln
Bäger & Pohl Rechtsanwältinnen
Telefon: 0221 8905171
Anwaltliche Beratung im Bereich Verkehrsrecht liefert Ihnen umgehend Frau Rechtsanwältin Alexandra Pohl-Manzke mit Rechtsanwaltskanzlei in Köln.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Isabel Bals  Sudermannstraße 5, 50670 Köln
Telefon: 0221 912642-0
Rechtsanwältin Isabel Bals mit Kanzleisitz in Köln unterstützt Sie als Rechtsbeistand jederzeit gern bei Ihren Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsbereich Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Christoph Weber  Luxemburger Straße 292, 50937 Köln
Telefon: 0221 7899912
Rechtsanwalt Christoph Weber unterstützt Sie im Verkehrsrecht vor Ort bei Ihren juristischen Angelegenheiten in Köln und Umgebung.
Foto
In Kooperation mit dem ASSDr. Jan Finzel  Spichernstraße 55, 50672 Köln
Reuter, Herwegh & Arndt Rechtsanwälte
Telefon: 0221 951552-0
Rechtsanwalt Dr. Jan Finzel ist behilflich bei juristischen Problemen zum Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Björn Nikolas Brinken  Neusser Straße 569, 50737 Köln
von Loeper + Brinken Rechtsanwälte
Telefon: 0221 745790
Herr Rechtsanwalt Björn Nikolas Brinken hilft Ihnen mit anwaltlicher Beratung zum Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASSDr. Jürgen Graf  Wilhelm-Waldeyer-Straße 14, 50937 Köln
Telefon: 0221 425352
Rechtsanwalt Dr. Jürgen Graf unterstützt Sie und bietet Rechtsauskunft zum Verkehrsrecht.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Wolfgang Härtel  Rommerskircher Straße 15, 50739 Köln
Wolfgang Härtel & Thomas Ernst Rechtsanwälte
Telefon: 0221 99223310
Rechtsanwalt Wolfgang Härtel bietet anwaltliche Beratung im Bereich Verkehrsrecht in Ihrem Ort bei Ihren Rechtsprozessen in Köln und in angrenzenden Orten.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Jan Peter Feddersen  Hülchrather Straße 15, 50670 Köln
Telefon: 0221 888994-0
Herr Rechtsanwalt Jan Peter Feddersen - Ihr Rechtsbeistand berät im Verkehrsrecht vor Ort bei Ihren Rechtsfragen in Köln und Umland.
Foto
In Kooperation mit dem ASS Stefan Neu  Waltherstraße 49-51, 51069 Köln
nth | rechtsanwälte neu · timm · hermanns partnergesellschaft
Telefon: 0221 9690800
Foto
In Kooperation mit dem ASSDr. iur. Gabriele Ollick  Frankfurter Straße 765, 51107 Köln
Telefon: 0221 8902741
Frau Rechtsanwältin Dr. iur. Gabriele Ollick hilft Ihnen im Verkehrsrecht bei Ihren juristischen Angelegenheiten in Köln und Umgebung.
Sortiert gem. Disclaimer nach:  Zufall  Name  DatumSeite 1 von 9:  1    3  4  5  6  7  8  9

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Verkehrsrecht


Ratgeber

Geblitzt mit ES1.0 - Freispruch
In einem unserer aktuellen Fälle wurde unser Mandant auf einer Landstraße mit dem Messgerät ES 1.0 geblitzt. In einem zunächst ergangenen Anhörungsbogen wurde ihm vorgeworfen, die auf der Landstraße zulässige Geschwindigkeit von 70 km/h um 29 km/h überschritten zu haben. Nach Durchsicht der Ermittlungsakte ließen wir die Geschwindigkeitsmessung durch einen Sachverständigen... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Thomas Brunow)

Ausnahmen vom Anscheinsbeweis beim Auffahrunfall
Für Konstellationen, in denen der Anscheinsbeweis erschüttert werden kann, gibt es verschiedene typische Beispiele. Zu beachten ist, dass die Erschütterung des Anscheinsbeweises nicht gleichbedeutend damit ist, dass der andere Unfallbeteiligte nun vollumfänglich haften muss. Vielmehr hängt die konkrete Haftungsverteilung bzw. Mithaftung von weiteren Umständen wie der Geschwindigkeit des Auffahrenden ab.... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Thomas Brunow)

Einmal ist einmal zuviel
Berlin (DAV). Bereits ein einmaliger Drogenmissbrauch kann den Entzug der Fahrerlaubnis rechtfertigen, meint das Verwaltungsgericht Berlin. Es lehnte den Eilantrag eines in Berlin lebenden Autofahrers gegen die Entziehung seines Führerscheines ab. Auf die Entscheidung vom 2. März 2006 (Az.: 20 A 14.06) verweist die Deutsche Anwaltauskunft. Der Mann hatte im Oktober 2004 seinen Wagen unter dem Einfluss von Amphetaminen und der... mehr
(von Experten-Branchenbuch.de)


Interessante Entscheidungen

BVERWG, AZ. 10 C 18.09:
1. Nach dem Verzicht auf die Durchführung eines Asylverfahrens für ein Kind gemäß § 14a Abs. 3 AsylVfG beträgt die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu setzende Ausreisefrist gemäß § 38 Abs. 1 Satz 1 AsylVfG einen Monat.

OLG-STUTTGART, AZ. 5 Ws 45/11:
Der Spezialitätsgrundsatz erfordert nicht, dass der Empfängerstaat einen vorhandenen gleichartigen Straftatbestand zu dem, auf den der ausliefernde Staat die Auslieferung gestützt hat, verfolgt und ahndet. Vielmehr kann der Empfängerstaat stattdessen auch einen anderen Straftatbestand ahnden, wenn er dies im Auslieferungsverfahren offengelegt hat und die Auslieferung zur Verfolgung dieser Tat im prozessualen Sinn bewilligt wurde.

SG-STADE, AZ. S 1 KR 212/04:
1. Der Vergütungsanspruch des Leistungserbringers von Hilfsmitteln gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse verringert sich um den Zuzahlungsbetrag des Versicherten gemäß § 33 Abs 2 Satz 5 SGB V. 2. Das Inkassorisiko für die Einziehung des Zuzahlungsbetrags tragen die Leistungserbringer von Hilfsmitteln. Ein Anspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse nach § 43b SGB V auf Einziehung besteht nicht.

NIEDERSAECHSISCHES-OVG, AZ. 5 LB 114/02:
Bei der persönlichen Ungeeignetheit, die nach § 5 Abs. 1 Satz 2 NJAG der Aufnahme in den juristischen Vorbereitungsdienst entgegensteht, handelt es sich um einen unbestimmten Rechtsbegriff, der der verwaltungsgerichtlichen Kontrolle unterliegt. Unter welchen Voraussetzungen eine durch die Begehung von Straftaten bedingte Ungeeignetheit im Sinne des § 5 Abs. 1 Satz 2 NJAG anzunehmen ist, ist unter Berücksichtigung von Sinn und Zweck der niedersächsischen Juristenausbildung zu bestimmen. Aus einem bestimmten Umfang der Vorbestrafung, etwa der Beurteilung zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr wegen vorsätzlich begangener Straftat (vgl.: §§ 24 Nr. 1 DRiG, 43 Nr. 1 NBG, 24 Abs. 1 Nr. 1 BRRG, 48 Nr. 1 BBG) ergibt sich nicht zwingend, dass der Betroffene persönlich ungeeignet im Sinne des § 5 Abs.1 Satz 2 NJAG ist. Maßgeblich sind die Umstände des Einzelfalles.


Rechtsanwälte für Verkehrsrecht im Umkreis von 25 km

nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwalt in Köln | Verkehrsrecht nach PLZ – Jetzt ANWÄLTE!