Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Bauträgerrecht

Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Bauträgerrecht

Orte


Rechtsanwälte im Rechtsgebiet Bauträgerrecht

Logo
Vogel & Zahn  Hauptstr. 59, 53721 Siegburg
Rechtsanwälte
Telefon: 02241 380060
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Martin Winter  Bundesallee 221, 10719 Berlin
Winter & Partner GbR, Berlin - Rechtsanwälte - Notare - Fachanwalt Baurecht und Architektenrecht
Telefon: 030-2351100
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Harald Frey  Taunusstraße 5 A, 65183 Wiesbaden
PAULE & PARTNER
Telefon: (0611) 3081551
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Martin Diemel  Corniceliusstraße 6, 63450 Hanau
D I E M E L - Fachanwaltskanzlei
Telefon: 06181-9232711
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Carsten Wilke  Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14, 55130 Mainz
Anwaltskanzlei Wilke & Coll
Telefon: (06131) 92122-8
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Logo
WHS Rechtsanwälte  Grosse Friedberger Straße 42, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: 069 2972823
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Rechtsanwalt Klaus Fischer  Zeil 44, 60313 Frankfurt am Main
Rechtsanwalt Klaus Fischer
Telefon: 069 - 28 85 25
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Justus Kehrl  Juri-Gagarin-Ring 53, 99084 Erfurt
WEISSKOPF RECHTSANWÄLTE Partnerschaft
Telefon: 0361 56 56 2-0
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Carsten Wilke  Im Leuschnerpark 4, 64347 Darmstadt
Anwaltskanzlei Wilke & Coll.
Telefon: (06155) 605223
Schwerpunkt: Bauträgerrecht
Foto
Petra Huber  C 1, 5, 68159 Mannheim
Kanzlei Huber
Telefon: 0621-82047844
Schwerpunkt: Bauträgerrecht

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Bauträgerrecht


Ratgeber zum Thema Bauträgerrecht

Bauträgervertrag - Streitwert für die Klage auf endgültige Grundstücksübereignung
Das Oberlandesgericht Stuttgart hat sich mit einer aktuellen Entscheidung vom 23.09.2009 mit der Frage beschäftigt, welcher Gegenstandswert für die sogenannte Auflassungsklage gegen einen Bauträger zu Grunde zu legen ist. Ein durchaus häufig vorkommender Fall: Ein Bauträger errichtet für den Erwerber eine Immobilie, der Erwerber zahlt die Raten vereinbarungsgemäß auf der Grundlage der... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Peter W. Vollmer)


Interessante Entscheidungen

VG-ANSBACH, AZ. AN 9 K 12.00694:
Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen;Betreiber eines Heizöltanks als Adressat der Überwachungspflichten (regelmäßige Überprüfungspflicht durch Sachverständigen nach spätestens 5 Jahren bzw. bei Stilllegung);Nießbrauchsinhaber als Betreiber

OLG-STUTTGART, AZ. 8 W 317/10:
Kostenfestsetzung (Anrechnung der außergerichtlichen Geschäftsgebühr auf die gerichtliche Verfahrensgebühr): Von einer Erfüllung im Sinne des § 15a Abs. 2, Alt. 1 RVG ist auszugehen, wenn die Parteien in einem Prozessvergleich unmissverständlich geregelt haben, dass die betragsmäßig festgelegte Geschäftsgebühr vom Vergleich umfasst und abgegolten ist. Zu ihrer Bezifferung genügt die Bezugnahme auf den entsprechenden Klagantrag.

OLG-HAMM, AZ. II-3 UF 245/12:
1. Der Kindesunterhaltsanspruch eines Minderjährigen, der eine Ausbildung aufnimmt, gegenüber dem barunterhaltspflichtigen Elternteil entfällt oder reduziert sich für den gesamten Monat nach der Auslegung des § 1602 Abs. 1 BGB ab dem Beginn desjenigen Monats, in dessen Verlauf die erste Ausbildungsvergütung tatsächlich ausgezahlt wird. Auf den Zeitpunkt des Abschlusses des Ausbildungsvertrages oder Beginns der Arbeitsaufnahme kommt es demgegenüber nicht entscheidend an. 2. Die Zahlung der ersten Ausbildungsvergütung - nicht aber bereits der Abschluss des Ausbildungsvertrages oder die Arbeitsaufnahme - begründet für den Monat der Auszahlung eine nach der Errichtung des bestehenden Kindesunterhaltstitels liegende zulässige Einwendung im Sinne der §§ 113 Abs. 1 S. 2 FamFG, 767 Abs. 1 und 2 ZPO.

OVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, AZ. 18 B 2184/06:
§ 51 Abs. 1 Nr. 7 AufenthG ist auf die Fortbestandsfiktion des § 81 Abs. 4 AufenthG entsprechend anzuwenden.

BVERWG, AZ. 2 C 52.08:
Die verfassungswidrige Unteralimentation von Beamten darf ein Gericht nicht durch die Nichtanwendung belastender Beihilfevorschriften kompensieren. Betroffene Beamte können ihren auf amtsangemessene Alimentation zielenden Anspruch im Hinblick auf den dem Gesetzgeber zustehenden Gestaltungsspielraum prozessual nur durch eine Feststellungsklage geltend machen (im Anschluss an Urteil vom 20. März 2008 - BVerwG 2 C 49.07 - BVerwGE 131, 20).


Bitte wählen Sie einen

Ort

, um einen

Rechtsanwalt für Bauträgerrecht

zu finden:


nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Bauträgerrecht