Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt
Notar
Patentanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Sachverständiger
Unternehmensberater
Mediator
Übersetzer
Dolmetscher
Detektei

Sie sind hier: Recht > Rechtsanwälte > Rechtsgebiete > Unterhaltsrecht

Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Unterhaltsrecht

Orte


Infos zum Rechtsanwalt für Unterhaltsrecht

Durch das Unterhaltsrecht soll sichergestellt werden, dass derjenige, der nicht in der Lage ist, seinen Unterhalt selbst zu bestreiten, durch den Unterhaltsverpflichteten Unterstützung erfährt. Zur Zahlung von Unterhalt können verschiedene Personen durch die Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch verpflichtet werden. In erster Linie sind dies meist (geschiedene) Ehegatten sowie Eltern. Doch auch bei Verwandten gerader Linie kann eine Unterhaltspflicht festgestellt werden.

Relevante Beispiele aus dem Alltag sind vor allem der Kindesunterhalt sowie der Unterhalt des geschiedenen Ehegattens.

Beim Kindesunterhalt kommt regelmäßig die sogenannte Düsseldorfer Tabelle als Unterhaltsleitlinie zum Einsatz.

Wie hoch der Unterhalt für einen geschiedenen Ehegatten ausfällt, richtet sich dagegen gemäß § 1578 BGB nach den ehelichen Lebensverhältnissen. Zu beachten ist dabei stets, dass dem Unterhaltspflichtigen ein Selbstbehalt verbleibt, damit dieser weiterhin seinen eigenen Lebensbedarf bestreiten kann.

Unterhaltsstreitigkeiten sind ein sehr sensibles Thema. Da hier in vielen Fällen die Trennung einer Familie vorausgegangen ist, ist die Belastung bei solchen Streitigkeiten meist sehr hoch. Sollten Sie in einer Situation sein, in der Sie Unterhalt erstreiten möchten, oder sind Sie vielleicht selbst unterhaltspflichtig und möchten sich gegen die Höhe der Bemessung wehren, sollten Sie sich mit einem Rechtsanwalt für Unterhaltsrecht in Verbindung setzen. Dieser wird Sie mit dem nötigen Fachwissen auf diesem Gebiet beraten und weiß auch um die Notwendigkeit von Fingerspitzengefühl, wenn es um das Thema Unterhalt geht. Verzichten Sie nicht auf die Unterstützung die Ihnen oder Ihren Kindern zusteht und wehren Sie sich andererseits, wenn Sie über die Maße belastet werden sollten mit Zahlungsverpflichtungen. Ein Anwalt für Unterhaltsrecht wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Rechtsanwälte im Rechtsgebiet Unterhaltsrecht

Foto
Gerhard Braune  Kefersteinstraße 20, 21335 Lüneburg
Wöbken, Braune & Kollegen
Telefon: +49 (0) 4131-7895035
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Sabine Körner  Sachsentor 8, 21029 Hamburg
Rechtsanwältin Sabine Körner
Telefon: 040 80005775
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Deniz Yildiz  Berliner Allee 61, 40212 Düsseldorf
Rechtsanwälte Yildiz & Kollegen
Telefon: 0211-1711504
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Klaus Wille  Breite Str. 147, 50667 Köln
Anwaltskanzlei Wille
Telefon: 0221/2724745
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Logo
RD Rabe + Drewell  Hauptstr. 138, 33647 Bielefeld
Telefon: 0521/9 42 40 18
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Rechtsanwalt Wolfgang Gerber  Lockwitzer Straße 20, 01219 Dresden
Anwaltskanzlei Wolfgang Gerber

Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Andree Scharnagl  Daimlerstraße 3, 64646 Heppenheim
Scharnagl & Lutz
Telefon: 0 62 52 / 79 54 17-0
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Sebastian Windisch  Adelheitstraße 82, 65185 Wiesbaden
Vollmer,Bock,Windisch und Renz
Telefon: 0611-15 74 63 9
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Patricia Stark  Kurfürstendamm 62, 10707 Berlin
Rechtsanwältin
Telefon: 030-69 81 78 58
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht
Foto
Fachanwältin für Familienrecht Sandra Segl  Stethaimer Str. 28, 84034 Landshut
SEGL Rechtsanwälte Landshut
Telefon: 0871/430680
Schwerpunkt: Unterhaltsrecht

Weitere passende Themen zum Rechtsgebiet Unterhaltsrecht


Ratgeber zum Thema Unterhaltsrecht

Lebenslanger Unterhalt nach 13 Jahren Ehe
Der Bundesgerichtshof hat mit seinem Urteil vom 14.10.2009 ( XII ZR 146/08 ) einer Gymnasiallehrerin nach 13-jähriger Ehe einen unbefristeten Unterhalt von EUR 500 monatlich zugesprochen. Das aktuelle Einkommen der Ehefrau beträgt EUR 3200 brutto, während der Ehemann rund EUR 5500 netto erzielt. Schon zu Beginn der Ehe 1993 hatte die Ehefrau nicht als Lehrerin, sondern als Texterin gearbeitet. Trotz der Betreuung... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Eric Schendel)

Rechtsanwalt – Tip – Unterhaltsrecht: Ehebedingter Nachteil bei freiwilliger Aufgabe der Erwerbstätigkeit während der Ehezeit ?
Der Bundesgerichtshof (BGH) - XI ZR 108/09- hat in einer aktuellen Entscheidung hinsichtlich einer in der Praxis recht häufigen Fallgestaltung klargestellt, dass bei Aufgabe und Beendigung eines Erwerbstätigkeit während der Ehe sich dieses nach der Ehe auch dann als ehebedingter Nachteil darstellt, wenn der andere Ehepartner damit nicht einverstanden war.   I. Nachehelicher Unterhalt allgemein Wenn... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Mathias Henke)

Einkünfte als Gesellschafter oder Kommanditist werden beim Elterngeld berücksichtigt.
Kassel (jur). Einkünfte als Gesellschafter oder Kommanditist eines Unternehmens sind beim Elterngeld zweifach zu berücksichtigen. Sie erhöhen das für die Berechnung des Elterngeldes maßgebliche Einkommen, werden im Elterngeldbezug aber auch als Einkommen angerechnet, urteilte das Bundessozialgericht (BSG) am 26. März 2014 in Kassel (Az.: B 10 EG 4/13 R). Die Klägerin hatte im Mai 2008 ein... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Alle Eltern müssen Arbeitskraft für Kindesunterhalt einsetzen
Karlsruhe (jur). Auch bei einer fehlenden Berufsausbildung und einer nicht-deutschen Herkunft besteht eine reale Beschäftigungschance, so dass arbeitslosen Vätern oder Müttern zur Zahlung ihres Kindesunterhalts eine Jobsuche zuzumuten ist. Weise der arbeitslose Elternteil dann keine ausreichenden Bewerbungsbemühungen nach, könne für die zu leistenden Unterhaltszahlungen ein fiktives Einkommen zugrunde... mehr
(von Experten-branchenbuch.de)

Zunehmend frauenfreundliches Unterhaltsrecht
Der BGH hat in einer jüngeren Entscheidung (BGH XII ZR 108/09) entschieden, dass ein Anspruch auf Unterhalt auch nach der Scheidung wegen sog. „ehebedingter Nachteile" besteht, wenn ein Ehegatte seinen Arbeitsplatz während der Ehe aufgeben oder seine Tätigkeit reduziert hat. Ob aus der Ehe Kinder hervorgegangen sind, spielt dabei keine Rolle. Unbeachtlich ist ebenfalls, ob die Reduktion oder Aufgabe der... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Sebastian Windisch)

Unterhaltsanspruch nach der Scheidung
Nach dem BGH besteht ein Anspruch auch bei kinderloser Ehe wegen sog. „ehebedingter Nachteile", d. h. wenn ein Ehegatte seinen Arbeitsplatz während der Ehe aufgegeben hat oder seine Tätigkeit reduziert hat. Dabei ist nicht von Bedeutung, ob der unterhaltspflichtige Ehegatte damit einverstanden war oder nicht. Der Anspruch besteht grundsätzlich unbefristet, solange die ehebedingten Nachteile nicht ausgeglichen... mehr
(von Autor: Rechtsanwalt Sebastian Windisch)


Bitte wählen Sie einen

Ort

, um einen

Rechtsanwalt für Unterhaltsrecht

zu finden:


nach oben
Sie lesen gerade: Rechtsanwälte – Ortsverzeichnis zum Unterhaltsrecht